5 Tipps für den perfekten Blogstart

27 Dez

Die Frage, wie wohl der perfekte Blogstart oder Bloglaunch aussieht, hat mich in den letzten Wochen viel beschäftigt. Einmal, weil ich selbst einige neue Projekte plane aber vor allem weil ich in der letzten Zeit einige sehr professionell aufgezogene Blogstarts beobachtet und mitverfolgt habe. Daraus habe ich 4 gute Tipps für einen (fast) perfekten Blogstart herausgearbeitet. Diese werde ich selbst bei meinen nächsten Projekten umsetzen.


Das Video zum Artikel gibt es hier:


Was sind die Probleme eines nicht perfekten Starts?

Bevor ich aber mit den Tipps beginnen möchte, sollte man sich einmal klar machen, was überhaupt die Probleme eines Bloglaunchs sind, also warum ein guter Blogstart wichtig ist.

Das Problem beim Starten eines Blogs ist die fehlende Reichweite und die damit verbundene geringe Aufmerksamkeit. Dabei ist man gerade am Anfang hoch motiviert und schreibt ganz tolle Artikel, weil meist in der Zeit vor dem Blogstart schon viele Ideen entwickelt wurden und gereift sind. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, ein Blogstart ist eine unheimlich produktive und kreative Phase. Da ist es dann besonders schade, wenn die entsprechende Aufmerksamkeit und das gewünschte Feedback fehlen. Somit konzentrieren sich die folgenden Tipps auf die Erhöhung der Aufmerksamkeit während und vor allem schon vor dem Blogstart.

Tipp 1: Launchtermin festlegen und kommunizieren

Einen Schritt, den man immer wieder in der Bloggerszene beobachten kann ist, dass der Starttermin des Projekts auf verschiedenen Kanälen sowie auf der Website selbst kommuniziert wird. Dazu eignet sich besonders ein einprägsames Datum. Je nach Jahreszeit sollte es vielleicht ein bekannter Feiertag, eine Schnapszahl (gleicher Tag und Monat) o.ä. sein. Der Termin sollte unbedingt einhalten werden. In best practice Beispielen habe ich immer wieder Countdown-Anzeigen auf der Website gesehen, ein sehr einfaches aber sehr eindrucksvolles Mittel um die Aufmerksamkeit zu erhöhen. Auf der zukünftigen Blogseite sollte eine Squeezepage mit einem kurzen Ankündigungstext und einem Countdown eingerichtet werden.

Tipp 2: E-Mailliste aufbauen

Auf der Ankündigungsseite (Squeezpage) sollte man unbedingt ein Eintragungsformular für eine E-Mailliste (Newsletter) einbinden. So hat man die Möglichkeit Leser schon vorab zu informieren, man darüber auch sehr gut den genauen Termin des Blogstarts kommunizieren. Außerdem hat man im besten Fall schon gleich Leser und Seitenaufrufe in der Startphase des Blogs. Das ist wichtig für die eigene Motivation sowie auch für das Suchmaschinen-Ranking. Wie Du eine ansehnliche Anzahl an Newsletterabonennten schon vor dem Blogstart erhältst, erfährst Du im nächsten Tipp.

Tipp 3: Gastartikel schreiben

Alle Tipps sind, vor allem in ihrer Kombination wichtig, aber dieser Tipp ist meiner Meinung nach die stärkste Waffe: das Schreiben von Gastartikel auf anderen Blogs noch vor dem Blogstart. Dazu sollte man sich mit einigen Wochen Vorlauf kleine und größere Blogs heraussuchen und kontaktieren und das Schreiben eines für beide Zielgruppen relevante Artikel mit viel Mehrwert anbieten. Die Qualität dieser Gastartikel entscheidet über den Erfolg oder Misserfolg des eigenen Blogstarts. Denn wenn der Artikel auf viel Zustimmung bei der Leserschaft des anderen Blogs stößt, und die Besucher auch auf die eigene Ankündigungsseite gelangen, dann erhöht das die Aufmerksamkeit und die Eintragungsrate in den E-Mailnewsletter.

Tipp 4: Inhalte vorschreiben

Wichtig für den Termin des Blogstarts ist, dass schon einige Inhalte im Blog vorhanden sind. Es ist einfach besser, wenn der interessierte (vielleicht zukünftige Stammleser) Leser nicht auf eine fast leere Seite stößt. Klar die Seite muss noch nicht 100% fertig sein und man kann ihr ruhig ansehen, dass sie gerade erst gelauncht wurde. Aber mehr als einen Artikel sollte man schon veröffentlichen. Wenn man schon 3-5 Artikel vorweisen kann, erhöht das zum einen die Chance auf einen guten ersten Eindruck, zum anderen werden wichtige SEO-Faktoren (Seiten pro Sitzung, Verweildauer und Absprungrate) signifikant verbessert. Man sollte also Artikel vorschreiben und dann gleich zum Bloglaunch veröffentlichen.

Tipp 5: Social-Media-Profile einrichten

Auch schon vor dem Blogstart sollte man ein Social-Media-Profil einrichten. Das war mein größter Fehler beim Start von netzjob.eu. Ich habe hier sehr viel Potential verschenkt, das wird mir erst jetzt so richtig klar. Denn ein Social-Media-Profil ist die einfachste und effektivste Möglichkeit die kommenden Inhalte und den Blogstart zu kommunizieren und in der Startphase intensiv zu begleiten. Auch danach sind Social-Media Profile unheimlich wichtig um die Reichweite zu erhöhen, aber auch gerade zum Bloglaunch sollte man schon damit arbeiten.

Extra Tipp:

Am Ende ist es aber am wichtigsten, dass man überhaupt startet. Im Zweifel lieber einen nicht ganz perfekten Start hinlegen, dafür ist man aber überhaupt gestartet und mit viel Motivation und Leidenschaft am Ball.


Zusammenfassung

Zum Schluss kann ich also zusammenfassen, dass man für einen perfekten Blogstart, meiner Meinung nach, folgende Tipps beachten sollte:

  • Launchdatum festlegen und kommunizieren
  • E-Mailliste aufbauen
  • Gastartikel schreiben
  • Inhalte vorschreiben/produzieren
  • Social-Media-Profile einrichten

Wie haben Dir die Tipps gefallen? Welche Erfahrungen hast Du bei Deinem Blogstart gemacht? Schreib es in die Kommentare, lass uns gegenseitig von unseren Erfahrungen profitieren und inspirieren.



5 Tipps für den perfekten Blogstart
5 (100%) 1 vote
Johannes

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

Abonniere meinen ➡ kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.
Johannes

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit. Abonniere meinen :arrow: kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten. Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.

4 thoughts on “5 Tipps für den perfekten Blogstart

  1. Eine gute Zusammenfassung.
    Ich hatte am Anfang einige Blockaden beim schreiben aber das kommt mit der Zeit. Standhaft bleiben und seine Ideen in die Tat umsetzen.

    LG

  2. Moin Johannes,

    Ich lese deinen Blog schon seit Längerem und finde deine ehrliche Meinung sher bemerkenswert. Genauso finde ich es gut, wie du die Produkte, die du vorstellst, immer erst testest und transparent machst, wie du damit Geld verdienst.
    Deine Tipps in diesem Artikel erachte ich als sehr hilfreich.

    Hast du vielleicht Empfehlungen, wo man sich am besten informieren kann, wie man seinen eigenen Blog erstellt? Ich finde deinen Blog sehr gelungen und würde mir selbst ein ähnliches Layout wünschen.

    • Hallo Nils,
      ich habe mir 95% meines Wissen über Marketing, Webseiten und SEO über Blogs und YouTube-Videos begebracht. Komprimiertes Wissen, welches die Grundlagen von der Domain-Registrierung bis zur Suchmaschinenoptimierung abdeckt, ist das Nischenseiten-Aufbau-eBook ( ➡ mein Erfahrungsbericht ) In meinem Artikel dazu findest Du auch das Inhaltsverzeichnis und kannst schauen, was das E-Book alles inhaltlich abdeckt.
      Ich habe meinen Blog mit WordPress aufgesetzt und nutze das Theme (Design) „The Box“. Meine Hostings-Anbieter und andere Ressourcen findest Du hier.
      Beste Grüße
      Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.