Geld verdienen mit sozialen Netzwerken

Sind Sie regelmäßig auf – Sozialen Netzwerken –  aktiv? Verdienen Sie ein Nebeneinkommen im Internet als Social-Media-Manager! Gute Englischkenntnisse sind allerdings Voraussetzung. Ich habe mir damit während meines Studiums einen guten Nebenverdienst erarbeitet.  

💡 Wichtig bitte lesen! Ich habe diesen hier beschriebenen Anbieter 2010-2012 verwendet. In dieser Zeit habe ich relativ befriedigende Erfarhungen damit gemacht, d.h. es gab schon immer ein paar Sachen, die micht gestört haben, z.B. dass man recht aufdringlich zu kostenpflichtigen Online-Schulungen gedrängt wurde und, dass die meisten Jobs im Portal schon Mist waren. ABER es gab auch ein paar annehmbare kleine „Jobs“, die dann auch immer pünktlich bezahlt wurden. Nun ist es so, dass mir im Jahr 2016 schon drei Leser geschrieben haben, dass sie von keinen guten Erfahrungen berichten können. Ohne jetzt ins Detail zu gehen, scheint sich einiges in den letzten Jahren geändert zu haben. Ich habe auch versucht mich mit meinen alten Zugangsdaten einzuloggen, das war nicht mehr möglich, k.A. woran das liegt. Ich habe mich also dazu entschlossen, nun nicht mehr dafür zu werben und werde alle Partnerlinks entfernen. Den Artikel werde ich weiterhin online lassen, damit man sich darüber informieren kann. Zumal das Beschriebene meinen eigenen Erfahrungen (vor 5-6 Jahren) entspricht.

Fazit: Ich persönlich habe ganz gute Erfahrungen mit PSMJ gemacht, d.h. ich habe Geld damit verdient. ABER anscheinend haben sich hier einige Dinge geändert, sodass ich nun auf Distanz gehe.


Wie können Sie Geld mit ‚Paid Social Media Jobs‘ verdienen?

Das Internetportal bietet Ihnen den Zugang zu zahlreichen Social-Media-Jobs. Genauer zu vielen Anbietern von Social-Media-Tasks. Sie können Aufträge einsehen, Kondition checken und bei Interesse dann bearbeiten. Die Jobs sind sehr vielfältig, oftmals werden die Überwachung und/ oder Einrichtung von Facebook/ Twitteraccounts nachgefragt. Es gibt ein großes Angebot von relativ stupiden Tätigkeiten, wie das Kommentieren und Liken von Facebookseiten. Ich habe auch schon für kleine Firmen Youtube-Kanäle eingerichtet, Videos hochgeladen und kommentiert. Englischkenntnisse sind auf jeden Fall notwendig, ich denke aber das ein ‚befriedigendes Abiturniveau‘ ausreichend ist.


Meine Erfahrungen mit ‚Paid Social Media Jobs‘!

Die folgenden Angaben zu meinen Einnahmen sind natürlich unverbindlich. Die realen Einnahmen sind sowohl vom Auftragsangebot sowie von Deinem Zeiteinsatz abhängig. Ergebnisse der Vergangenheit sind keine Garantie für Erträge in der Zukunft:

Ich bin im Internet darauf gestoßen, habe die Anmeldegebühr bezahlt, es ausprobiert und war gut 1,5 Jahre mehr oder weniger regelmäßig aktiv. In sehr aktiven Monaten lag mein Verdienst bei etwa 500$, wer weniger Aufträge erfüllt verdient auch weniger. Ich habe bis jetzt noch keinen Anbieter getestet, der so ein gutes Aufwand-Ertrags-Verhältnis aufweist. Hierzu sei gesagt, dass es sich am Ende des Tages um relativ einfache „Aufgaben“ handelt. Ich habe es genossen, ganz flexibel bei Bedarf ein paar hundert Euro dazuzuverdienen.

Hier beispielhafte Jobangebote:

arbeite als social media manager

und ein Beispiel für ein konkretes Jobangebot mit Beschreibung:

geld verdienen mit sozialen netzwerken

Es gibt in diesem Bereich nicht allzu viele Anbieter, allerdings auch „kostenlose“ ohne Anmeldegebühr. Ich denke hier macht der Zugang zu einer Datenbank auf jeden Fall Sinn. Wie immer bei Bezahl-Portalen wirbt der Betreiber mit höheren Provisionen als die „kostenlose“ Konkurrenz. Dies kann ich ehrlich gesagt nicht einordnen, mir fehlt dabei die Erfahrung, habe in diesem Bereich keinen anderen Anbieter ausprobiert. Kritisch möchte ich anmerken, dass mir die Werbeseite des Anbieters vor allem die unrealistisch hohen Verdienstmöglichkeiten überhaupt nicht gefallen. Sehr gut finden ich dagegen, die Abwicklung der Anmeldegebühr über Clickbank.com und der dort üblichen ’60-Tage-Geld-zurück-Garantie‘.

Im folgenden mal eine Übersicht mit meinen persönlichen Vor- und Nachteilen.  

Vorteile

  • einfache Bedienung
  • großes amerikanischer Datenbankanbieter
  • wenig anspruchsvolle Tätigkeit, kann z.B. gut auf Bus- oder Zugfahrten erledigt werden!
  • sehr gutes Verhältnis zwischen Anforderung und Verdienst
  • Produkt wird durch das große Internetportal Clickbank überprüft und vertrieben
  • Hilfevideos und Webinare  werden auf dem Portal angeboten (allerdings kostenpflichtig)

Nachteile

  • falsche Werbeversprechen (zu hohe Verdienst Prognosen, zumindest für nicht U.S. Bürger)
  • Anmeldegebühr von ca. 55€ (Wechselkurs abhängig)
  • Englischkenntnisse notwendig
  • Jobangebot der Anbieter schwankt  stark

Entscheiden Sie selbst!

 ➡ Hier als Social Media Manager anmelden*


 

Bewertung der Kritik im Internet

Ich habe mal im Internet recherchiert, neben einigen positiven Bewertung gibt es auch Blogger die von diesem Portal abraten. Als Grund wird die hohe Anmeldegebühr genannt bzw. die gesamte Masche des Werbeauftritts kritisiert. Da kann ich ehrlich gesagt nur zustimmen, allerdings stört mich gleichzeitig die Doppelmoral der Blogger, denn auf Ihren Blogs wird natürlich auf andere  „vermeintlich“ bessere Portale hingewiesen. Ich störe mich auch an dem Werbeauftritt von ‚Paid Social Media Jobs‘, wer sich im Online Marketing auskennt weiß aber, dass dies für ein amerikanisches Affiliate-Vertriebs-Produkt
 durchaus typisch ist. Da muss jeder seine eigene Meinung und seinen eigenen Umgang damit entwickeln. Als zweiter Kritikpunkt wird das schwankende Angebot und die teilweise nicht erfüllbaren Aufträge angeprangert. Wenn ich das mit meiner eigenen Erfahrung abgleiche, habe ich das schwankende Jobangebot auch als störend empfunden. Ich konnte aber immer alle Anforderungen sowie die Auftrage  erfüllen und erledigen. Letztendlich hatte ich nach ersten kleinen  Startschwierigkeiten nach 3 Wochen meine Anmeldegebühr wieder „reingearbeitet“. Ich habe keinen Blogger gefunden der behauptet, dass das die Anbieter in der Datenbank nicht auszahlen. Alles was ich verdient habe, konnte ich auszahlen.  

Anmerkung:  Ich habe nach der Recherche das Gefühl der Tenor der englischen Blogger ist,  dass es bessere Möglichkeiten zum Geld verdienen im Internet gibt. Das kann ich  nur bestätigen, jedoch bedarf es dazu einem meist recht umfassendem „Fachwissen“. Für mich sollte ein Nebenjob möglichst flexibel und einfach sein, dafür nehme ich eine etwas schlechtere Bezahlung in kauf. 


Fazit

Hier kann wirklich jeder etwas Geld verdienen, wer genau so etwas sucht, dem empfehle ich diesen Anbieter. Wer es nur mal ausprobieren möchte oder nur ein bis zwei Monate aktiv sein kann oder will, der sollte die Anmeldegebühr nicht investieren. Ebenso sollte man sich nicht anmelden, wenn man mit einer anspruchsvollen Tätigkeit seinen Lebensunterhalt verdienen möchte!
Es  sind alles meine persönlichen Erfahrungen mit diesem Anbieter. Das Portal ist sicher streitbar, aber was ist das nicht! Ich habe den Anspruch Ihnen meine ehrlichen Eindrücke darzulegen und das Für und Wider aufzuzeigen, die Entscheidung müssen Sie selbst treffen.  

 ➡ Hier als Social Media Manager anmelden*


💡 Ich lese gerade:
Der stille Raub: Wie das Internet die Mittelschicht zerstört und was Gewinner der digitalen...
35 Bewertungen
Der stille Raub: Wie das Internet die Mittelschicht zerstört und was Gewinner der digitalen...
  • Gerald Hörhan
  • edition a
  • Auflage Nr. 1 (25.02.2017)
  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

Letzte Aktualisierung am 26.05.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Anzeige:

Johannes

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

Abonniere meinen ➡ kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.
Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.