So geht’s: Webseite in der mobilen Ansicht testen

17 Jan

In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, wie Du ganz einfach die mobile Ansicht Deiner Webseite testen kannst. Das ist vor allem wegen der vielen unterschiedlichen Bildschirmformate sehr interessant, denn i.d.R. kann man seine Seite ja nur mit dem eigenen Smartphone bzw. Tablet testen. In meinem Fall ist es sogar so, dass ich aktuell gar kein eigenes Smartphone besitze, daher ist das testen der mobilen Version meiner Webseite von einem Desktop-PC sehr wichtig.

Es gibt mittlerweile sehr viele Seiten, die diesen Service anbieten. Zwei davon, die ich selbst nutze, möchte ich hier kurz vorstellen.

Zu diesem Artikel, habe ich das folgende Video erstellt. Hier werden die beiden Seiten ebenfalls vorgestellt und noch etwas anschaulicher präsentiert. Du kannst aber auch einfach runterscrollen und weiterlesen bzw. parallel zum Video mitlesen:

Ich nutze diese Tools vor allem um zu überprüfen ob:

  • das mobile Menü funktioniert
  • die Bilder richtig angezeigt werden
  • Schaltflächen und Links korrekt dargestellt werden
  • Plug-ins auch in der mobilen Version funktionieren
  • Veränderungen der Sidebar Auswirkungen auf die Anzeige auf mobilen Endgeräten hat.

Zwei Möglichkeiten die eigene Webseite für mobile Endgeräte zu testen


Sreenfly

Den besten kostenlosen Service bietet in meinen Augen die Webseite: www.quirktools.com/screenfly

Hier können verschiedene mobile Endgeräte getestet werden, z.B. das Samsung Galaxy S5 (360×640). Aber auch Apple, Android, Windows und Blackberry-System und -Geräte. Ebenso alle gängigen Tablets mit den verschiedenen Systemen und Auflösungen.

Sehr praktisch ist, dass auf das Feld „rotate screen“ (7. Symbol) bzw. „R“ auf der Tastatur, das fiktive Geräte drehen kann. Sehr nützlich ist auch die Funktion „allow scrolling“ (8. Symbol) bzw. „S“ auf der Tastatur zum Aktivieren der Scroll-Funktionen.


Ipadpeek

Für alle Apple-Jünger ist die Seite ipadpeek.com zu empfehlen. Hier werden die Webseiten „lediglich“ für (fast) alle Apple-Produkte animiert. Das Ganze ist zudem, aufgrund des animierten Rahmens, auch etwas hübscher anzusehen. Funktional aufgrund der Beschränkung auf nur ein System etwas schlechter, aber es erfüllt den Zweck ebenfalls.


Fazit

Am Ende ist es einfach Geschmackssache, zumal es auch noch weitere Programme gibt. Beide Tools funktionieren sehr gut, mein Favorit ist Screenfly, wegen der vielen animierten Geräte. Das Thema mobilfreundliche Webseite wird, meiner Meinung nach, aus seo-technischer Sicht auch immer wichtiger. Vor allem, wenn man sehr viele mobile Besucher auf der eigenen Webseite hat bzw. in einer sehr konkurrenzstärkeren Nische unterwegs ist und ein weiteres Wachstum anstrebt.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann freue ich mich über ein Feedback und einen ergänzenden Tipp.


Werbung

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.Abonniere meinen kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.