So verdienst du im Network Marketing dein Geld

3 Apr

verdienst network marketing

Im zweiten Teil dieser (Gast)Artikelserie habe ich erklärt wo beim Network Marketing das Geld herkommt. Heute gehe ich den nächsten Schritt und erläutere dir alles Wichtige zum Geld verdienen im Network Marketing. Danach wirst du besser verstehen was es mit dem

Wort „Direktvertrieb“ und seinen Provisionen auf sich hat.

Die Kurzfassung als Video

Wenn du kein Freund von viel Text bist, habe ich hier die Kurzfassung für dich in einem Video zusammengestellt. Der nachfolgende Inhalt lohnt sich aber trotzdem, weil er mehr Details beinhaltet:


Kleine Gewinne mit der Handelsspanne

Network Marketing bedeutet, dass ich ein Produkt oder eine Dienstleistung direkt beim Hersteller beziehe. Auf diese Weise kann ich es schätzungsweise 20% bis 40% günstiger erhalten. Entweder für den Eigenbedarf oder zum Weiterverkauf an Kunden. Die Lücke zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis nennt sich Handelsspanne. Durch sie entsteht der erste kleine Gewinn im Verkauf und sie gibt dir gleichzeitig die Chance Rabattaktionen zu gestalten. (bspw. 10% für Weihnachtsgeschenke)

Viele Networker haben sich mit der Zeit zu sehr guten Verkäufern entwickelt, schlichtweg weil sie ihre Produkte lieben. Sie sprechen begeistert über sie und die Qualität spielt eine wichtige Rolle. Ansonsten würde nämlich vom Umtauschrecht zu oft Gebrauch gemacht werden.

Die Gewinne aus dem Einzelhandel bzw. der Gewinnspanne sollten zur Seite gelegt werden. Denn die Unternehmen bietet oft umfangreiches Bildungsmaterial an. Für Einsteiger im Network Marketing ist es meist völliges Neuland sich selbst und ihre Produkte zu vermarkten. DVDs von Lehrgängen, die Teilnahme an Seminaren und Hörbücher bilden eine gute Basis. Vor allem kannst du dich mit ihnen zu einer selbstbestimmten Zeit weiterbilden. (abgesehen von Seminaren)

Den Großteil der Handelsspanne empfehle ich dir also in dich selbst, deine persönliche Weiterentwicklung, zu investieren.


 

Provisionen im Network Marketing

Die zweite Art mit Network Marketing Geld zu verdienen besteht mit dem Erzielen von Provisionen. Diese staffeln sich festgelegten Schritten. Du erhältst damit eine Art Rückvergütung auf deine Einkäufe und die Umsätze deiner Kunden. Ein zusätzliches Taschengeld bis zu einem vernünftigen Nebenjob ist damit möglich. Denn Handelsspanne + Provisionen können schon einige hundert Euro ausmachen. Eine beispielhafte Staffelung vergütet schrittweise mit 3%, 6%, 9%, 12%, 15%, 18% und 21%. Interessant wird es zwischen 9% und 12%, denn ab dann bezahlt die Provision in der Regel den Eigenbedarf.

Der Standard besagt, dass diese Provision bzw. der Umsatz jeden Monat aufs Neue erarbeitet werden muss. Alles andere wäre auch unfair, da Network Marketing nur für erbrachte Leistung bezahlt. In manchen dubiosen Networks kann man sich auch einkaufen, aber das erscheint mir für einen ernstzunehmenden Unternehmer zu dubios.


Geld verdienen mit den Geschäftspartnern

Möchten wir im oben genannten Fall die 21% an Provision erreichen, so ist dafür ein großer Umsatz notwendig. Es ist sehr unwahrscheinlich diesen nur allein mit dem Eigenbedarf und dem Verkauf von Produkten zu erzielen. Vor allem konstant jeden Monat wirkt dies sehr utopisch. So ist Network Marketing auch nicht gedacht. Niemand muss etwas an Kunden verkaufen, ratsam ist es jedoch. 10 bis 20 Stammkunden sichern nämlich eine gewisse Basis ab.

Der eigentliche Effekt von Network Marketing zeigt sich aber im Aufbau eines Verbrauchernetzwerks. Im Grundprinzip meldet sich jeder bei der betreffenden Firma an und bezieht für den Eigenbedarf seine Produkte. Schon allein damit würde Network Marketing hervorragend funktionieren. Die Realität erklärt sich in Dritteln: Ein Drittel sind Karteileichen von Geschäftspartnern, ein Drittel bezieht die Produkte nur für sich günstiger und ein Drittel baut aktiv das Netzwerk auf.

Wichtig ist: Wenn Umsatz in deinem Netzwerk generiert wird, dann bist du immer daran beteiligt!

Und so verdient jeder der aktiv ist und sich um ebenso aktive Geschäftspartner bemüht am meisten. Doch was geschieht wenn du und ein GP jeweils dieselbe Provisions-Stufe erreicht haben? Dann hat er dir zu dieser Stufe mit verholfen, aber du erhältst keine Provision. Deshalb sollten immer mehrere Geschäftspartner in deinem Netzwerk aktiv sein, weil nach der Umsatzdifferenz bezahlt wird. So kannst du einige 3%er, 6%er und 9%er in deiner Struktur besitzen und dadurch selbst 12% oder 15% erlangen. (ein reines Beispiel)


…Und wenn mein GP auch die letzte Provisions-Stufe erreicht hat?

Wenn dieser glückliche Fall eintritt, dann hast du einen sehr aktiven GP gewonnen. Ein gutes Network Marketing Konzept greift an dieser Stelle mit einer neuen Art von Provision ein. Weil keine Umsatzdifferenz mehr besteht, erhältst du bspw. 4% auf den gesamten Umsatz dieses Geschäftspartners. Unabhängig davon wie viel er jeden Monat verdient und das bedeutet richtig viel Geld. Nehmen wir an es geht bei den 21% um einen Umsatz von 15.000€. Davon sind 4% = 600€!

Diese 600€ sind sehr sicher, denn ein Geschäftspartner der es bis hierhin geschafft hat, der wird wohl kaum mit seinem Network Marketing Unternehmen aufhören. Er kann jetzt nämlich sehr gut davon leben.

Darüber hinaus gibt es dann oft noch weitere Provisionen. Die meisten Networks schicken ihre besten GPs auch kostenlos auf Reisen und zu teuren Seminaren. Es gibt also viel zu holen, wenn man bereit ist hart zu arbeiten und geduldig zu sein.


Der Verdienst auf den Punkt gebracht

Um es zusammenzufassen, stehen dir im Network Marketing verschiedene Einkommensmöglichkeiten und weitere Vergütungen offen:

  • Gewinn aus dem Einzelhandel/Handelsspanne
  • Provision auf eigenen Umsatz
  • Provisionen auf die Umsätze deiner Geschäftspartner
  • Sonderprovisionen für besonders aktive Geschäftspartner
  • Reisen, Auszeichnungen etc.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass Network Marketing nicht zu jedem Menschen passt. Es werden jene belohnt die wirklich hart und konstant arbeiten können. Dafür werden ihnen ein überdurchschnittliches Einkommen und ein weitestgehend freier Lebensstil geboten.

Tipp: Im vierten Teil dieser Artikelserie wird es um die 3 Schritte für den Einstieg ins Network Marketing gehen.


Wer bin ich?

Mein Name ist Marvin Gerste und ich bin seit 6 Jahren Unternehmer mit verschiedenen Standbeinen. Eines davon ist Network Marketing, mit dem Schwerpunkt auf der Gesundheitsvorsorge. Auf meinem YouTube-Kanal PGB Movement lade ich Videos zu den Themen Gesundheit, Business, Persönlichkeitsentwicklung und Fitness hoch.

„Meine Vision ist es, möglichst vielen Menschen in mentaler, gesundheitlicher und finanzieller Hinsicht zu helfen.“ Und ich würde mich freuen wenn du mich auf dieser Reise begleitest. 🙂


Weitere Beiträge dieser (Gast)Artikelserie:


Werbung

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.Abonniere meinen kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

2 thoughts on “So verdienst du im Network Marketing dein Geld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.