[Warnung] 4 Argumente, die gegen Evo Binary sprechen

20 Nov
Warnung EvoBinary

© klesign – Fotolia.com

Liebe Leserinnen und liebe Leser, ich möchte meine Reichweite dazu nutzen, um einmal ein paar Argumente gegen Evo Binary vorzubringen und dem ein oder anderen etwas unerfahrenen und naiven Internet-User die Augen zu öffnen. Es gibt viele positive Berichte über Evo Binary im Netz, diese werden entweder von dem Anbieter selbst oder den Affiliates (Networkern) von Evo Binary im Internet verbreitet und – hier gibt es natürlich einen gefährlichen Interessenskonflikt. Dieser Artikel soll einen Gegenentwurf dazu darstellen. Ich zeige Dir im Folgenden, was (ganz wichtig: meiner Meinung nach)  gegen ein Engagement bei EvoBinary spricht.

Dieser Artikel ist für alle interessant, die auf EvoBinary angesprochen wurden und auch mal andere Meinungen, als das übliche Marketing-Cha-ka-Cha-ka in ihre Kauf/Investment-Entscheidung einfließen lassen wollen.

Am Ende geht es auch immer um die Legalitätsfrage und die Feststellung, ob Evo Binary seriös ist oder nicht. Die Antwort auf diese Frage wissen wir alle nicht, einzig und allein die Verantwortlichen bei EvoBinary und die Aufsichtsbehörden bzw. die Justiz kennen die Antwort bzw. werden darüber ein verbindliches Urteil fällen. Somit handelt es sich hier lediglich um MEINE MEINUNG, die ich aus meinem Erfahrungsschatz herausgebildet habe und auf einer Faktenrecherche zum Thema Network-Marketing und Online-Trading beruhen.

Mein Ziel = passives Einkommen ≠ Evo Binary

Mein Ziel ist der Aufbau eines langfristigen passiven Einkommens. Dazu baue ich mir ein Online-Business auf und beschäftige mich mit Investments und Trading, meine Entwicklung dokumentiere ich hier auf diesem Blog. In diesem Kontext möchte ich Dir in diesem Artikel aufzeigen, warum ich mich nicht bei EvoBinary als Networker (Affiliate) oder als Anleger (Kunde) engagiere. Meiner Meinung nach, ist EvoBinary zum Aufbau eines passiven Einkommens ungeeignet.

Was ist EvoBinary – und ist es überhaupt seriös? … die verschiedenen Meinungen im Netz

An dieser Stelle möchte ich nicht das „Geschäftsmodell“ von EvoBinary selbst vorstellen, sondern es anhand der zwei verschiedenen Meinungen im Netz (Pro und Kontra) darstellen. Beide Beispiele stehen stellvertretend für die vorherrschenden Pro – und Contra-Meinungen in diesem Sachverhalt.

Die Pro-Meinung

💡 an dieser Stelle hatte ich bisher ein Werbe-Video eines Affiliates eingefügt, dieser hatte mich aber gebeten, das Video und das Zitat zu entfernen, weil es er sich selbst dazu entschlossen hat, Evo Binary nicht weiter zu bewerben. Sowas unterstütze ich natürlich gern 😉

Ich füge an dieser Stelle auch kein anderes Bla-Bla Evo-Binary ist der Ober-Knaller, weil „Langfristig“, „sicher“ und „seriös“, hinzu. Ihr kennt sie alle…

[…]

Bitte denkt rational und langfristig und glaubt nicht alles was euch erzählt wird. Niemand kann euch etwas garantieren – das ist schon sehr harter Tobak. Als Außenstehender kann man nicht zweifelsfrei bestimmen, ob EvoBinary seriös arbeitet und langfristig plant und aktiv sein wird. Ich kann das nicht ABER alle andere Affiliates können das auch nicht. Marketing wie dieses hier ist wirklich nicht verbraucherfreundlich, um es mal nett auszudrücken!

Die Contra-Meinung

Daneben möchte ich eine andere Darstellung von Evo Binary teilen. Matthias Hagg hat ein sehr kritisches Video zu EvoBinary veröffentlicht, er ist laut eigener Aussage KEIN Affiliate bei EvoBinary. Hier wird sehr fundiert aufgezeigt, welche Risiken das Geschäft birgt. Ein idealer Einstieg in diesen Artikel.


Ich beschäftige mich seit 2011 mit Online-Marketing und bin seit 2012 selbst als Investor und Trader tätig, meiner Erfahrung nach sprechen die folgenden Dinge gegen EvoBinary. Für mich sind die folgenden Punkte vor allem Indizien dafür, dass das Geschäft von EvoBinary langfristig nicht funktionieren wird.

Meine Meinung: 4 Argumente, die gegen Evo Binary sprechen!

1. Die unrealistische Rendite

Für mich das wichtigste Argument gegen Investment bei Evo Binary sind die unrealistischen Rendite-Aussagen. Ich sage hier bewusst nicht Rendite-Versprechen. EvoBinary spricht selbst keine Garantie für eine Rendite aus, simuliert die Gewinne aber mit einer Rendite bis zu 27% im Monat(!). (Siehe Offizielle Geschäftspräsentation (PDF), S. 14 [https://evobinary.com/Evo%20Binary%20Plan-DE.pdf] abgerufen am 19.11.2016)

Jedem, der sich bereits einmal ernsthaft mit Trading und im speziellen Day-Trading beschäftigt hat, gehen hier die Alarmglocken an. Eine solche Rendite ist, für ein paar Monate in Folge möglich, für mehre Quartale unwahrscheinlich und langfristig (über mehrere Jahre) statistisch betrachtet so gut wie ausgeschlossen.

Dazu ein paar Fakten: Peter S. Lynch ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Investmentfondmanager der Welt:

„Von 1977 bis 1990 erreichte Lynch mit dem Magellan Fonds eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2 %.“ Quelle: Wikipedia

Auch Warren Buffet und andere Börsen-Legenden träumen von solchen Renditen. Ein weiteres sehr aufschlussreiches Video zu diesem Thema gibt es hier:

2. Die Kosten

Bei einem Investment ist jeder rationale Investor bestrebt die Kosten so gering wie möglich zu halten. Alle Kosten müssen erst wieder erwirtschaftet werden und wirken sich vor allem langfristig negativ auf die Kapitalrendite aus. Bei jedem Investment fallen Kosten an, die im Idealfall bei z.B. einem ETF deutlich unter einem Prozent und z.B. Fonds oder Aktien wenige Prozent betragen können. Wenn es den Informationen im Netz ( z.B. [www.traders-only.com/evo-binary-erfahrungen/] abgerufen am 19.11.2016) richtig entnommen habe, dann gehen 1/3 also 33,33% des angelegten Geldes in den Marketingplan. Bei einem Network-Marketing-Unternehmen ist das nichts ungewöhnliches, darüber wird eben der Vertrieb finanziert. Aber für den Anleger (Kunden) ist das eine sehr schlechte Kostenstruktur. Schon allein aus diesem Grund, würde ich kein Investment tätigen.

3. Keine Referenzen für den langfristigen Erfolg dieses Geschäftmodells/Anlagekonzeptes

Wenn ich, wie in diesem Fall, in ein Firmen-/Anlagekonzept investieren möchte. Dann schaue ich mich auf dem Markt um und bewerte anhand von Konkurrenz-Produkten/Firmen die langfristige Tragfähigkeit. Mir ist, auch nach längerer Recherche, KEIN Unternehmen oder Finanzprodukt bekannt, dass mit einer derartigen Rendite langfristig am Markt etablieren konnte. Wie wahrscheinlich ist es also, dass EvoBinary das erste Automatic-Trading-Programm (oder Finanzanlage überhaupt) der Welt ist, dass langfristig eine derartige Rendite erzielt. Damit schließt sich der Kreis zum Punkt 1 und stellt einmal mehr die Langfristigkeit dieses Geschäftsmodells in Frage! Wenn man das Ziel hat sich ein passives Einkommen aufzubauen, dann ist es generell nicht ratsam in neue/junge Firmen/Konzepte zu investieren oder sich zu beteiligen. Lieber auf etablierte Firmen/Produkte setzen, dort ist das Ausfallrisiko wesentlich geringer.

4. Die Legalitätsfrage und das Haftungsrisiko

Gerade in Deutschland ist der Vertrieb von Finanzprodukten stark reglementiert und ein rechtliches Minenfeld. Ich empfehle jedem Networker die Zulassung und die Haftungsrisiken von einem Fachmann prüfen zu lassen. 😯 Hinweis: denn nur weil EvoBinary auch von vielen deutschen Affiliates beworben wird, heißt das nicht, dass es sich nicht um ein möglicherweise zulassungsbeschränktes oder sogar nicht zulässiges Finanzprodukt (o.ä.) handelt. Wer hier mehr weiß, kann das gern in den Kommentaren ergänzen, ich füge die Information gern hinzu.

Seit 2011 habe ich sehr viele dieser Automatic-Investment-Trading-MLM-Systeme scheitern sehen. Eine beträchtliche Anzahl haben sich als illegale Ponzi-Systeme entpuppt. Ob es sich bei EvoBinary um eine seriöses Firma handelt und ob ihr Geschäftsmodell langfristig tragfähig ist, wird die Zeit zeigen.

Mein Evo Binary-Fazit:

Vor allem als Online-Unternehmer und Networker aber auch als Privat-Anleger kann ich nur von EvoBinary abraten. Ich selbst habe bereits sehr schlechte Erfahrungen in diesem Bereich gemacht. Ich empfehle KEINEN Cent in EvoBinary zu investieren und vor allem vom Werben für dieses System Abstand zu halten.

➡ Weitere Informationen zum Thema Abzocksysteme!

Wie ist Deine Meinung zu Evo Binary? Ist EvoBinary, Deiner Meinung nach, seriös oder nicht? Glaubst Du, dass eine Rendite von 27% im Monat langfristig möglich ist?

Schreib es doch in die Kommentare. Egel welche Meinung zu vertrittst, bitte immer sachlich bleiben.

 💡 Für Tipps und Informationen zum Geld sparen/verdienen/investieren im Internet abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter (klick)


Warum dieser Artikel? Meine Leserschaft hat sich in den letzten 12 Monaten sehr stark vergrößert, damit geht eine enorme Verantwortung einher. Ich weiß selbst, wie leicht man den Geschichten und Konzepten der vielen unseriösen Anbieter im Internet glauben schenkt. Ich selbst habe in diesem Zusammenhang bereits schlechte Erfahrungen gemacht. Mein Ziel ist es wenigstens ein paar Menschen diese Fehlentscheidungen und schlechten Erfahrungen zu ersparen.




[Warnung] 4 Argumente, die gegen Evo Binary sprechen
3.3 (65.35%) 127 votes
Johannes

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

Abonniere meinen ➡ kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.
Johannes

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit. Abonniere meinen :arrow: kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten. Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.

40 thoughts on “[Warnung] 4 Argumente, die gegen Evo Binary sprechen

  1. wer solche „Programme“ vermittelt (Affiliate) braucht
    SELBSTVERSTÄNDLICH in Deutschland eine
    entsprechende Genehmigung/Zulassung der BaFin !!!

    Das wurde auch in einem kürzlich ergangenen Urteil
    des LG Hamburg bestätigt.

    • Hallo James,
      das klingt interessant und sehr logisch. Aber bitte belege das mal mit einer Quelle, vielleicht kannst Du das noch nachreichen.
      Meiner Einschätzung nach ist das „Geschäftsmodell“ von EvoBinary tatsächlich zulassungsbeschränkt, ich bin aber kein Rechtsexperte.
      Im Versicherungsvertrieb gibt es nämlich durchaus „Schlupflöcher“ im Kontext des Online-Marketings: https://youtu.be/wrwwO8aiqxU?t=5m51s
      Beste Grüße
      Johannes

  2. Hier der Link zu weiteren Infos mit Aktenzeichen vom LG Hamburg…
    Bezieht sich zwar auf Beonpush, ist aber nach Ansicht von Juristen auch
    auf andere „Programme“ dieser Art, hier evobinary, zutreffend…
    Die „Obermacher“ bei evobinary sind ja die gleichen von Beonpush …

    http://sus-law.de/2016/07/29/landgericht-hamburg-revshare-berater-fallen-unter-das-vermogensanlagegesetz/

    Aktuell steht evobinary massiv „unter Beschuss“,
    Zahlungsanbieter (ADVcash) haben bereits die Zusammenarbeit gestoppt..
    Die deutschen Top-Leader-Keuler waren schon zur Krisensitzung in Lissabon … LOL

    Grüsse
    James

    • Sicherlich kennst du Questra, Traden auch, bzw sagen sie das.
      diese Firma hat mehrere DDos angriffe gegen die Evo Binary gestartet. Lustig, ein Unternehmen, dass seit einem halben Jahr offiziell läuft, wird von einem Langjährigen Platzhirsch Questra so sehr als Konkurrenz gesehen, dass Sie schon so radikale Sachen unternehmen, ebenso wurde auch von Questra bei ADV Cash lügen verbreitet, sodass sie vorerst die Zusammenarbeit eingefroren haben. Die notwendigen Dokumente werden momentan nachgereicht und sollte in der nächsten Zeit wieder funktionieren.

      LG Rico

    • Hallo Rico,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Zu Questra: für mich gelten hier die gleichen Argumente wie für Evo Binary, auch hier gehen bei mir (aus den genannten Gründen) ebenfalls ALLE Alarmglocken an. Zu deinen BEHAUPTUNGEN bezüglich Questra vs. EvoBinary kann ich nur mit den Schultern zucken, denn ich beschäftige mich mit sowas nicht, zumal ich die Glaubwürdigkeit hier hinterfragen würde. Bei Behauptungen bitte Quellen mit angeben… ansonsten sind es nur VERMUTUNGEN.
      Beste Grüße und viel Erfolg
      Johannes

  3. bin seit 5 Monaten dabei, immer Geld bekommen, mehr als zufrieden, mein Geld vermehrt sich schnurstracks.
    Finde es unseriös eine Bewertung über etwas abzugeben dass man SELBST nicht mal ausprobiert hat.

    • Hallo Rico,
      du hast leider die Kernaussage meines Artikels nicht verstanden und sitzt gleichzeitig einem Irrtum auf. Natürlich funktioniert das aktuell, ich meine, wenn EvoBinary aktuell bzw. in der Vergangenheit NICHT auszahlen würde, dann gäbe es ja auch nicht so viele Affiliates die hier eine große Welle machen. Nur ist es eben keine Qulitätsmerkmal, und auch kein Merkmal der Langfrsitigkeit, nur weil ein System Geld auch wieder auswirft, in das man vorher Geld hineingeworfen hat – hinzu kommt die Leglitätsfrage 😉 Nur weil etwas für den Moment funktioniert, ist noch lange nicht gut, langfristig, seriös, legal usw…

      Zu deiner Aussage, es sei unseriös, über etwas zu schreiben, was man selbst nicht ausprobiert hätte: Du hast wahrscheinlich meinen Artikel gar nicht gelesen. Dort Argumentiere ich mit Fakten WARUM ich gar nicht erst dort einsteige 😉

      Beste Grüße
      Johannes

      P.S. Wir können ja in einem Jahr nochmal schreiben, mal gucken, ob EvoBinary dann immer noch so „gut“ ist 😉 In der Zeit baue ich mir weiter ein langfristiges und stabiles passiven Einkommen auf.

    • Hallo rico,
      Mich würde es sehe interessieren ob es immernoch so läuft? Ich hab lange überlegt auch zu investieren aber hab da meine Zweifel ob es langfristig funktioniert. Bitte geb mir nur mal ei e kurze Antwort dazu das würde sehr helfen.

  4. Muss man sich an einem Banküberfall beteiligen, um zu erkennen, dass es ein Banküberfall ist ??

    Questra/AGAM und EvoBinary sind beides illegale und kriminelle Finanzsysteme, die Warnungen der Finanzmarktaufsichtsbehörden von Österreich und Belgien sind ja nicht aus der Luft gegriffen.

  5. 1.
    Es gibt einige Menschen, die behaupten, sich Evobinary vor Ort genau angeschaut zu haben.
    Natürlich wollen die als affiliates Geld verdienen – ich hatte aber nicht den Eindruck, dass sie deshalb selber Lügen verbreiten. Wer diese Infos unter seinem richtigen Namen verbreitet, hat auch Reputation zu verlieren.

    2. Bevor ich etwas weiterempfehle, probiere ich es selbst aus.
    Ohne Risiko kein Ertrag. Diversifikation ist das Stichwort. Und man kann klein anfangen,
    Z.B. Wie ich mit 1500€.

    3. Einen ersten Schreck bekam ich, nachdem AdvCash die Kooperation einstellte und ich somit mein Geld nur mit bitcoins hätte rausholen können, was ich nicht wollte. Inzwischen scheint das Thema aber durch zu sein: Evo arbeitet nun mit 2 weiteren cashtransferanbietern zusammen und laut evo ist auch das Problem mit Advcash ist gelöst und dieser Zahlungsweg steht in Kürze wieder zur Verfügung.

    4. Inzwischen habe ich 750€ Ausschüttung, also den halben Einsatz auf dem evoKonto.
    Sobald advcash wieder offen ist, transferiere ich diese auf mein Bankkonto.
    In 3 Monaten nochmal. Dann hab ich meinen Einsatz zurück und nur der Gewinn arbeitet noch.
    Risiko ist dann NULL.

    5. 27% Rendite PRO MONAT ist in der Tat sehr viel. Es ist so viel, dass man sich fragen muss, wie evo das rein aus dem Geld für den Marketingplan bezahlen könnte. Die Firma muesste ja jetzt schon platt sein, wenn es ein reines Schneeballsystem wäre.

    6. Man sollte mal drueber nachdenken:
    Es gibt viele, die den Marketingplan gar nicht nutzen, sondern wie ich, nur die eigenen Erträge mitnehmen. Diese Leute sorgen fuer KEINEN weiteren Geldzufluss, sondern ziehen nur Geld raus.
    Wenn also evo nicht binnen 3-6 Monaten zusammengebrochen ist, dann kann es gar kein Schneeballsystem sein.

    7. Hier wird geschrieben, 27% monatlich seien maximal ein paar Quartale durchzuhalten.
    Na und? Entweder die mathematischen Genies haben eine neue Systematik, die das doch kann.
    Und falls es doch mal weniger sein sollte: was juckt es mich? Auch 15% oder 10% im Monat wären immer noch gut. Evo verspricht schliesslich keine 27%, sondern setzt dort die Obergrenze.

    8. ich bin 34f Berater, wuerde aber evo nicht an Kunden vermitteln. Natürlich ist es zu Beginn ein Risiko. Aber seien wir mal ehrlich: wieviel Geld haben wir schon mit Optionsscheinen oder vermeintlich tollen Aktien verpulvert? Wenn ich da mal 500€ oder 1500€ in evo stecke und es sollte wirklich weg sein, ist das nicht existentiell. Fuer wen das existenziell ist oder Verluste dieser Größe mental nicht verkraftet, der sollte allerdings die Finger davon lassen.

    9. wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wer ein kleines Risiko fuer 6-12 Monate tragen kann, der hat mit evo die Option, seine Gewinne solange zu entnehmen, damit sein Risiko sukzessive auf NULL zu fahren und danach quasi ohne Einsatz (nur aus Gewinnen) einen monatlichen Geldzufluss zu erzuegen. wie hoch der dann ist und wie lange er funktioniert ist mir dann bei dem dann sozusagen „geschenkten“ Geld völlig egal. Man sollte es nur nicht ins monatliche Einkommen einplanen.

    10. Ich habe als 34f Vermittler schon genügend Produkte geprüft. 9 von 10 sind für die Tonne.
    Es gibt aber auch richtig gute. Interessanterweise fühlen sich die meisten deutschen Anleger tendenziell mit weniger Rendite wohler, als mit mehr. Dabei kann ein Produkt, das 4% verspricht, deutlich risikoreicher sein, als eins, das 8% schon seit jahrzehnten liefert. manche Anbieter haben inzwischen gar Ausschüttungen in Produkten reduziert, weil die Leute den niedrigeren Satz eher glauben und der Vermittler dann nicht so viel Erklärungsbedarf hat. Verrücktes Deutschland.

    11. Ich habe evobinary nicht auf Herz und Nieren geprüft. Bei 1500€ Investment und wenn ich es nicht an Kunden vermittle stünde der Aufwand in keinem Verhältnis. ich weiss alsoauch nicht, ob die Firma „sauber “ ist. Bis jetzt hinterlässt sie aber einen sehr professionellen Eindruck. Generell Ein Produkt oder eine Firma ohne Nachweis und ohne triftigen Grund und ohne Echtes Wissen zu verunglimpfen, ist Niveau von „Stiftung Warentest“: man setzt einfach mal eine Warnung in die Welt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Es darf nicht existieren,was der eigene begrenzte Horizont nicht als Realität zulassen kann. Und die Masse der Leute fällt auf dieses staatlich gelenkte Institut herein, denn es sind ja „Verbraucherschützer“ und die meinen es nur gut mit uns.

    12. FAZIT: fürs ganze Leben empfehle ich: selber informieren, aus verschiedenen und unabhängigen Quellen, Risiken eingehen, aber bewusst, begrenzt und diversifiziert.
    Ddenn nur die damit verbundenen Chancen bringen uns weiter.

    • Nachtrag zu Warentest:
      Welche Qualifikation haben eigentlich diese Leute, die sich erlauben, Geldanlagen zu beurteilen? Es sind meist Juristen. Jedenfalls sind es KEINE Leute mit qualifikationen aus der Finanzbranche. Warnungen zu verteilen, ist ungefährlich: Stellt sich später heraus, dass sie gerxhtfertigt war, ist man der Held. War sie unberechtigt, nun, dann muss man sich dafür auch nicht verantworten, selbst dann nicht, wenn man dadurch eine Firma zu unrecht platt gemacht hat, weil diese kein Geschäft mehr macht. Im Gegensatz zu Vermittlern müssen sich diese sensationsgeilen „Verbraucherschützer“ nämlich niemals für Ihre Aussagen verantworten.

    • Hallo,
      also erstmal finde ich es sehr sehr SCHADE, dass Du nicht unter deinem richtigen Namen hier kommentierst, das kann ich gar nicht leiden und degradiert auch deinen Aussagen.

      Zu deinen Ausführungen:

      1. Es ist halt fraglich, welchen Erkenntnisgewinn es bringt dort hinzufahren. Man verifiziert, ob es lediglich eine Briefkastenfirma ist, oder nicht. Aber mehr auch nicht! Ich glaube auch nicht, dass diese Leute lügen, sie sind aber einfach naiv. Das macht es am Ende aber auch nicht besser.

      2. Das man mit relativ kleinen Beträgen anfangen kann ist tatsächlich ein Vorteil.

      3. Das offenbart das nächste Warnsingnal. Bitte zeige mir eine etablierte,seriöse und legale Investmentgesellschaft bei der die Transaktionen man mit diesen komischen Internet-Payment-Anbieter abgewickelt werden. Ich habe das gar nicht bis ins Details recherchiert, aber Evo bietet wohl keine Banküberweisung an!? 😀

      4. Nur weil ein System wieder Geld auswirft, in das mal mal Geld hineingeworfen hat, heißt es noch nicht, dass das System langfristig funktioniert, kein Ponzi o.ä. ist. Das wird erst die Zeit zeigen!

      5. Nein, denn Evo Binary hat sehr sehr viele Neuanmeldungen zu verzeichnen und die wenigsten Mitglieder haben ein „vernünftiges Moneymanagement“. Viele reinvestieren ihre „Gewinne“ weil sie gierig werden. Klingt hart, ist aber so. Ich war selbst mal bei einem System dabei, dass mit Vollgas gegen die Wand gefahren ist, ich weiß wovon ich spreche. Die erste die da eingestiegen sind und alle die sofort ihre Einlage gesichert haben, haben damit tatsächlich Geld verdient – der Rest hat die Zeche bezahlt 😉 🙁 … und genau DAS ist das Problem!

      6. siehe 5.

      7. Deine Ausführungen zeigen mir, dass Du leider keine Ahnung von realistischen langfristigen Marktrenditen hast. Diesen Punkt habe ich detalliert im Artikel ausgeführt, siehe dazu auch das Video!

      8. Richtig! Aber es gibt eben einen Unterschied in der Legalitätsfrage 😉 siehe dazu diesen Artikel

      9. Stichwort: Legalitätsfrage. Das Problem ist eben, dass es vollkommen unklar ist, ob EvoBinary zulässig entsprechend der aktuellen Gesetze und Richtlinien ist.

      10. Ja das ist ein ganz eigenes Thema und moralisch auch echt zum Kotzen… aber eben zugelassen und damit legal.

      11. 😀 Ohne Worte! Aber wenn EvoBinary doch ein Schneeballsystem sein sollte, das dann… dann kannst Du froh sein, dass Du hier nicht mit deinem echten Namen kommentiert hast 😉 Komme einfach in 12 Monaten hier nochmal auf den Artikel… bin mal gespannt, wie „toll“ EvoBinary dann noch ist 😉

      12. Das klingt sehr gut und kann ich so bestätigen… aber warum machst verteidigst Du dann hier EvoBinary? Ich kann es schon verstehen, wenn Leute dort Geld investieren. Ich habe aber absolut KEIN Verständnis dafür, wenn Leute dafür werben! und/oder es sich schönreden!

      Beste Grüße und viel Erfolg
      Johanne

  6. Wenn ich so angegriffen werde, muss doch nochmal antworten:

    1. Namen sind hier sowieso Schall und Rauch. Ich muss nicht zu jedem Thema auf jeder Seite
    mit meinem Namen gefunden werden. Privat kann ich den gern nennen, muss aber nicht hier
    im text sein. Bei Bedarf einfach email an mich Schreiben.

    2. Mir geht es hier nicht um Schlagabtausch. Ich wollte mal eine andere Perspektive eröffnen.
    Gegenseitige Beschuldigungen oder Beleidigungen a la „Du hast keine Ahnung“ finde ich
    ziemlich sinnlos und zeitraubend. Ich bin zertifizierter
    Finanzanlagenvermittler seit 2004, habe Forex Trading Erfahrung, kenne diverse Trading
    Strategien u.a. von Vermögensverwaltungen und weiss durchaus, in welche Renditen in
    welchen Geschäftsfeldern realitisch sind. Wenn einzelne Trader problemlos 66% p.a. oder
    mehr mit manuellem Trading erzielen koennen
    (siehe zB http://der-trading-oach.com/TRADES-Oktober-2016.pdf), dann koennen
    gute robots ein Mehrfaches davon erzielen (das doppelte erwarte ich mal mindestens).

    3. Paymentanbieter: Banktransfers kosten Geld. Anbieter wie AdvCash nicht.
    Wenn genügend funktionierende Transfer-Kanäle zur Verfügung stehen und man
    an sein Geld kommt, kann ich da kein Warnsignal erkennen.

    4. Zitat:
    „Aber wenn EvoBinary doch ein Schneeballsystem sein sollte, das dann…
    dann kannst Du froh sein, dass Du hier nicht mit deinem echten Namen kommentiert hast“
    Antwort:
    Wieso? Entgegen Deiner Aussage habe ich NICHT evobinary verteidigt.
    Wie käme ich dazu? Ich habe klar gesagt, dass ich nicht weiss, ob die Firma sauber ist,
    dass ich sie im begrenzten Umfang nur selbst nutze und bisher NICHT weiterempfohlen habe.
    Ich habe nur meine persönliche Sichtweise dargelegt und erläutert,
    warum ich einen bestimmten Betrag angelegt habe und wie ich damit umgehe.
    Jeder kann selbstverantwortlich entscheiden, ob er das System nutzt oder nicht.
    Wenn ich meinen Standpunkt hier kommentiere, warum und wie das ich das nutze,
    dann ist das noch lange keine Empfehlung.

    Mir ging es in meinem Beitrag eher um die grundsätzliche Frage, warum in Deutschland
    viele arm bleiben oder es mit der Zeit werden: Sie lassen ihr Geld nicht arbeiten.

    Es macht Sinn, bewusst Risiken einzugehen, um Chancen zu nutzen. Die meisten im Land
    lassen sich aber von ihrem Versicherungs-, Bank- oder Sparkassenberater verblöden,
    nach dem Motto:
    „Alles bis 1% p.a. Zins ist normal, Renditen über 5% p.a. sind unseriös und immer
    hochriskant.“ Im einzelnen wird dann gar nicht hingeschaut, was eigentlich dahinter steckt.
    Dabei gibt es richtig gute Produkte, die ohne große Spekulationen und ohne Forex-Markt
    immerhin Ihre 8% -25% Rendite p.a. machen. Und wenn die das schon pro Jahr können,
    dann sollte ein guter Forexrobot deutlich mehr hinbekommen.

    • Da das hier mein Blog ist „muss“ ich natürlich auch antworten. Eines vielleicht mal vorweg! Ich habe es in keiner Weise als Angriff auf DICH PERSÖNLICH verfasst, sondern mir geht nur um die Sache. Auf meinem Blog und mir persönlich geht es darum ein seriöses, langfristiges, legales und stabiles passives Einkommen aufzubauen. Diese ganzen „Systeme und Programme“ die hier im Internet herumgeistern sind vielfach Versuche den steinigen (weil mit Arbeit verbundenen) Weg zu umgehen. Es gibt aber keine Abkürzung zur finanziellen Freiheit – Punkt! Doch genau das vermitteln diese Systeme…

      Zu deinen Ausführungen:

      1. Sorry aber wir haben anscheinend echt ein komplett unterschiedliches Empfinden für diese Thematik. Es gibt für mich keinen Unterschied zwischen „privat“ und einem Kommentar auf einem Blog. Wenn Du dazu stehst was Du sagst, dann schreibe es unter deinem richtigen Namen – fertig!

      2. Bitte nicht persönlich nehmen, aber wenn Du schreibst, dass es problemlos(!) möglich ist über einen LANGEN Zeitraum 66% p.a. zu machen, dann zeige mir das bitte. Mit dem Link da von Dir kann ich nicht anfangen, das sind nur ein paar Monate. ich habe z.B.seit dem 01.01.2017 bis gestern (26.01.2017) 21% mit meinem CFD-Konto gemacht -ja klar geht das! ABER doch nicht langfristig,ich bin schon froh, wenn ich auf 6-7% p.a. komme 😉 Wie oben im Video erläutert, selbst die Prominentesten Trader der Welt, machen ca. 30% p.a. langfristig betrachtet!

      Kleines Rechenbeispiel dazu: Nehmen wir an, es gäbe eine Anlage die langfristig 66% p.a. macht, dann würde das ja heißen, dass ich, wenn ich jetzt nur 1.000 Euro anlegen würde, nach 17 Jahren Millionär (sogar schon nach Steuern) wäre 😀 … glaubst Du das wirklich? Spinnen wir weiter, nach 35 wäre ich Milliadär 😀 Und hier geht es NUR um 1.000€ nicht auszudenken ein Millionär würde das machen, der wäre in ein paar Jahren der reichste Mann des Universums! Bitte Gehirn einschalten – danke! (siehe: http://www.zinsen-berechnen.de/zinsrechner.php?paramid=047y1wn1l6)

      3. Gegenargument: Diese Paymentanbieter können nicht oder nur sehr viel schwieriger überwacht bzw. im Nachgang kontrolliert werden. Eine Firma, die +30% ins Network-Marketing abgibt und angeblich eine so tolle Software entwickelt hat bietet keine Banküberzweisung an, wegen ein paar Transaktionsgebühren und Auflagen. Für mich nicht glaubhaft, um es mal nett auszudrücken.

      4. Da hast Du natürlich Recht, das war sicherlich etwas ungeschickt formuliert. Als Empfehlung deute ich deine Ausführugnen auch nicht direkt!

      Es ist ein sehr edles Anliegen, was ich übrigens auch teile, dass Du darüber aufklären möchtest, dass man Geld für sich arbeiten lassen kann/sollte. Stichwort: finanzielle Bildung. Dies allerdings im Kontext eines EvoBinary-Artikels zu tun empfinde ich schon als Provokation gegenüber meinem Blog und dessen Inhalten

      Beste Grüße liebe/r Mr/Mrs. Unbekannt
      Johannes

  7. lohnt es sich, über evobinary große Worte zu verlieren?
    NEIN ! … denn Fakt ist, dass die in Europa keinerlei
    Genehmigungen haben, um solche Finanzgeschäfte zu machen!!!
    und die Affiliates sind deshalb auch nichts weiter als (Klein)Kriminelle.

    Und wenn ich mir das Vorleben‘ von „President Ramon Alcantara“ so
    ansehe, dann kann man davon ausgehen, dass alles ein ganz faules Ding ist:

    *näheres über das Vorleben ist bei der Bundesanwaltschaft
    in Rio/Brasilien zu erfahren … viel Spass

  8. Hallo Zusammen,
    Ihr könnt denken was ihr wollt, aber wenn man mit diesen Systeme schlau mitmacht, kann man saumässig Geld verdienen wie ich! Seit kurzem drin und bereits über 3000 euro Reingewinn pro Monat! Ihr könnt gerne zuschauen wie andere Geld verdienen oder selber einfach mal mit wenig Geld einsteigen! es gibt Systeme bereits mit 50euro mindest Einsatz. Grüsse aus der Schweiz! Roby

    • Hallo Roberto,
      wie bereits schon hundertfach geschrieben, nur weil ein System Geld auszahlt, heißt es noch nicht, dass es funktioniert 😉 Und ob es sooo langfristig „schlau“ ist bei einem nicht zugelassenen Finanzprodukt mitzumachen und dafür zu WERBEN(!), ist halt auch fraglich 😉
      Aber die Zeit wird es zeigen 😀 … Ich bin sehr gespannt!
      Beste Grüße
      Johannes

    • Für die meisten Affiliate-Vermittler solcher Systeme, egal ob EvoBinary oder Questra AGAM etc. wird auch in Deutschland demnächst ein böses Erwachen kommen… BaFin ermittelt bereits sehr intensiv und hat eine lange Liste vorliegen …

      In Österreich ist die FMA Finanzmarktaufsicht schwer am „aufräumen“, da sind schon einige Köpfe gerollt !!!

  9. Ich frage mich an dieser Stelle, warum hier explizit von einem Finanzprodukt gesprochen wird. EvoBinary vertreibt doch lediglich Software Lizenzen und das über ein Affiliate Programm. So wie viele andere Unternehmen es ebenfalls praktizieren. Hier kann die Bafin noch so lange ermitteln. Das ist gesetzlich nicht verboten. Es sind lediglich dann für den Inhaber einer Lizenz negative Auswirkungen zu befürchten wenn aus einer Lizenz Erträge erwirtschaftet werden konnten die nicht in der persönlichen Einkommensteuererklärung angegeben werden um die 25% Abgeltungssteuer daraus zu entrichten.
    Lassen wir hier mal die Kirche im Dorf. Es kann doch jeder für sich entscheiden, wem er sein Geld anvertrauen mag. Es gibt auch viele sog. Börsenexperten, die ihr Wissen für Geld anpreisen und sog. Börsenletter verkaufen. Für mich ist das nichts anderes.
    Jeder muss für sich entscheiden, wem er vertraut und mit wem er Geschäfte machen möchte. Und vor allen Dingen nur so viel Geld zu investieren, wie man auch bereit ist, notfalls verlieren zu können. Ein klar kalkulierbares Risiko ist für mich kein Risiko sondern eine Chance auf einen Gewinn. Wie auch jeder Aktienkauf den ich bereit bin, einzugehen. In diesem Geschäft fressen die die großen die kleinen sondern die schnellen die langsamen.

    • Hallo Helmuth,
      grundsätzlich kann ich deine Ansicht verstehen – ich teile sie aber nicht. Denn ich bin davon überzeugt, dass man mit dieser, nennen wir es mal Masche, langfristig mehr Probleme hat, als wenn man sich einfach ein seriöses und langfristiges Business aufbaut. Dass man damit „Geld verdienen“ kann steht außer Frage – das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen!
      Beste Grüße
      Johannes

  10. Gute Intention für einen Beitrag, schlecht umgesetzt.

    Die Rendite ist faktisch nicht unrealistisch, weil man diese aus diversen Sektoren kennt und sogar noch weit darüber hinaus. Wenn man das mit normalen Börsenaktien vergleicht, ist es klar, dass man da nicht auf ein sauberes Ergebnis kommt.

    Auch die Kosten sind in einem Online-Marketing bzw. MLM-Network total normal. Invalides Argument.

    Die Referenzen für Langfristigkeit besitzt kein Unternehmen, welches erst gestartet hat.

    Ich glaube die Intention des Artikels war es besser im Suchmaschinenranking gelistet zu werden und nicht Menschen einen inhaltlosvollen Wall an Text zu präsentieren

  11. Sehr geehrter Herr Christoph,
    werte „Kommentatoren“,

    ich würde gerne mal zu ALLEN hier in den Kommentaren erhobenen Behauptungen, Mutmassungen, etc., auch der der Blogbetreiber, die ein oder andere JUSTIZIABEL verwertbare, SCHRIFTLICHE Dokumentation sehen.
    Solange dieses nicht erfolgt, haben die hier getätigten Aussagen, auch wenn es sich dabei nur um Annahmen, Vermutungen, Einschätzungen, etc. handelt den Wahrheitsgehalt der berühmten Latrinenparolen, wonach ab morgen der Papst im Doppelbett schläft, Seite an Seite mit Helene Fischer.

    Zur Stiftung Warentest (selbstverständlich können die nachfolgenden Aussagen justiziabel belegt werden):
    Schon mal überlegt, zu wem Warentest gehört? – Richtig, zur Bertelsmann-Gruppe, mit einer gewissen Liz Mohn an der Spitze (da steckt das Betäuben der Bevölkerung schon im Namen).
    Und wer hat bei der Bertelsmann-Gruppe die Aktienmehrheit? – Richtig, das Verbrechersyndikat Deutsche Bank.

    Im Übrigen, hat irgendjemand schon mal für sein Sparbuch oder Investment bei einem der Gauner-Vereinigungen, Banken und/oder Sparkassen ein Rendite-Versprechen oder gar -Garantie erhalten?

    Bei allem Respekt, werter Herr Christoph, aber was befähigt Sie eigentlich zu den hier geäusserten „Vermutungen“?

    Beste Grüsse
    Edgar Olschowka

    • Hallo Edgar,
      Danke für deinen Kommentar!
      Eigentlich sind alle Antworten auf deine Fragen meinem Artikel sowie den Kommentaren zu entnehmen, aber hier nochmal die wichtigsten Punkte:
      – eine derartige Rendite ist langfristig nicht möglich (es wären die ERSTEN auf der Welt)
      – EvoBinary vertreibt meiner Ansicht nach ein zulassungsbeschränktes Finanzprodukt, was daraus resultiert sollte klar sein!
      – ich habe nichts gegen MLM aber ich mag grundsätzlich die Kombination aus MLM und Finanzprodukt nicht (hohe Gebühren für den Anleger)
      – wenig vertrauenserweckende Zahlungsanbieter
      – schlechte Erfahrungen mit ähnlichen Systemen in der Vergangenheit
      – …
      Keine Ahnung was diese krude Stiftung-Warentest-Story mit EvoBinary zu tun hat!?
      Beste GRÜßE
      Johannes

  12. Lieber Johannes,
    deine Ansicht, dass es sich um ein zulassungsbeschränktes Finanzprodukt handelt,
    wurde doch bereits von der FMA Österreich bestätigt, die hat amtlich festgestellt, dass
    EvoBinary unerlaubte Finanzgeschäfte tätigt und deshalb eine Tätigkeit VERBOTEN,
    mehr ist doch dazu nicht mehr zu sagen.

    Und solche Kommentare es würde sich „nur um eine Softwarelizenz handeln“ sind ganz
    einfach kompletter Schwachsinn und gehören in die Rubrik Wunschkonzert.

  13. Hallo Johannes, bin soeben auf deinen Blog gestossen. Sehr interessant zu lesen. Hast du auch Infos zu USI Tech? Man hört immer mehr davon, erscheint mir auch etwas mysteriös…diese extremen Provisionen innerhalb der Matrix ergeben für einige Mitglieder ein Einkommen, das weit über dem liegt, was eigentlich mit Trading verdient werden kann. Ich glaube, dass darin der eigentliche Sinn des Verdienens liegt.

    Mit freudlichem Gruß,

    Michael

    • Hallo Michael,
      ich glaube auch… besser Finger weg! Schaue Dir mal meinen Artikel zum Thema „Abzocksysteme“ an.
      Die meisten Sachen braucht man sich nicht genau anschauen. Ich filtere immer ganz schnell nach folgenden Kriterien aus:
      1. Rendite: alles über 30%/Jahr im fliegt raus!
      2. Zulassung und Legalitätsfrage, spätestens hier sind 99% dieser Systeme raus 😉
      3. Zahlungsanbieter und Firmensitz, alles Anbieter mit diesen komischen Internetzahlungsdienstleister (wie z.B. ADVCash & Co) fliegt raus!
      Es gibt so viele Möglichkeiten, unkonventionell aber seriös Geld zu verdienen und zu investieren im Internet, da braucht man sich gar nicht auf diesen Quatsch einlassen.

      Allerdings muss ich fairerweise hinzufügen, mit USI-Tech habe ich mich noch nie beschäftigt, wenn diese aber sehr hohe Renditen (> 30%/Jahr) haben sollten, dann kann ich Dir nur davon abraten – einfach weil ich selbst dort kein Geld investieren würden.
      Beste Grüße
      Johannes

  14. Hallo

    Interessante Darstellung, alles ein für und wieder!!

    Jedoch um dem Betrugssystem Bank, Staat entgegen zu wirken sind solche Systeme eigenttlich relativ gut!

    Ich weiss wovon Ich rede den auch Ich habe in der Finanzbranche selbst Provisionen von meiner Hausbank bekommen weil Ich mit einem renomierten Unternehmen auf Vermittlerbasis zusammengearbeitet habe! Und wenn zb ein Kredit Zustande kam , habe Ich provsionen bekommen und die waren auch nicht wenig 😉

    Also einfach mal nachdenken warum BAfin usw… dagegen wettern, ganz klar man möchte nur die kleinen Ameisen haben und nicht das in Zeiten wie diesen jeder Normalo schon grosses Geld verdienen kann…. wo würde den da die Bank bleiben samt ihren Milliardengewinnen mit dem Geld der Kleinen 🙂 Einfach mal darüber nachdenken!!!

    • Hallo,
      naja, ich finde die BaFin auch NICHT so super (um es mal nett zu sagen). Aber der Umkehrschluss, weil die BaFin einem nicht gefällt, deshalb etwas anderes gut zu finden oder etwas (aus diesem Grund) zu relativieren oder zu legitimieren kann ich NULL nachvollziehen. Viele Menschen ziehen diese Rückschlüsse, auch bei anderen Themen … das macht aber rational gesehen keinen Sinn (meine Meinung). Einfach mal darüber nachdenken 😉

  15. So Herr „Johannes“!!!
    Falls ihr Profil echt ist,wovon ich nicht ausgehen kann bei soviel unseriösem Schwachsinn den sie von sich geben,kann ich ihnen versichern dass sie demnächst von der Justiz Post bekommen werden.
    Sie sollten sich in Zukunft in Acht nehmen!!!

    Anonym

    • Haha, Du Clown!
      Konträre Meinungen sind hier auf dem Blog sehr willkommen. Aber wer hier anonym schreibt und es nichtmal hinbekommt, zwischen meinem Vor- und Nachnamen zu unterscheiden, von dem kann man wahrscheinlich nicht mehr erwarten als faktenloses Bla-Bla und Drohungen.
      Beste Grüße
      Johannes

  16. Hi Johannes,

    du lagst bzw liegst absolut richtig was Evo Binary betrifft. Ich kann euch allen nur empfehlen finger weg von Evo Binary als ich mich dagegen entschieden habe traff ich die beste entscheidung. Momentan bzw seit längerem zahlt Evo nicht mehr aus. Stellt euch eine Frage: Würde eine Seriöse
    Firma auszahlungs Schwierigkeiten haben wie zum beispiel eure Bank ? Ich bin mir sicher die sind über alle Berge es wird niemand mehr ausbezahlt.

    • Hallo,
      ist das sicher dass Evo Binary nicht mehr ausbezahlt?
      Ich habe mich vor einigen Monaten ebenfalls dagegen entschieden, verfolge aber trotzdem den Werdegang dieses „Konstruktes“ mit großem Interesse.
      MfG

  17. Hallo Johannes,

    selten einen so guten sachlich kritischen Beitrag zu Evo Binary gelesen.

    Finde es super, dass Du mit dazu beiträgst auch offensichtliche Abzocksysteme anzusprechen. Dies wird bisher hierzulande noch viel zu wenig getan und kriminelle Strukturen nutzen den rechtsfreien Raum im Internet – vom Darknet ganz zu schweigen – um Leute über den Tisch zu ziehen.

    Für Deinen Beitrag wirst Du sicherlich (ungerechtfertigt) auch viele kritische Stimmen bekommen haben, da es einfach genügend Menschen gibt, welche die Wahrheit nicht akzeptieren wollen. Doch sicherlich hast Du damit auch mit dazu beigetragen, dass der ein oder andere nochmal drüber nachgedacht hat bei Evo Binary zu investieren und so vor viel Schaden bewahrt.

    Leider gibt es auch genügend Affiliates welche wissen das es Abzocke ist, doch dennoch bei solchen Systemen mitmachen, weil es natürlich wesentlich einfacher ist Menschen für solche vermeintlichen einfach Geld verdienen Systeme zu begeistern als für seriöse Unternehmen, welche solche Versprechen niemals tätigen könnten. Mir ist persönlich jedenfalls kein seriöses Unternehmen bekannt, welches auch nur ansatzweise solche Renditen auszahlen könnte. Selbst der erfolgreichste Investor der Welt Warren Buffett schafft „nur“ etwa 20% im Jahr und dies ist natürlich auch nur der Durchschnitt, allein diese Tatsache sollte einen sehr skeptisch machen.

    Liebe Grüße und weiter so

    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.