Meine Auxmoney Erfahrungen als Anleger + Strategie

auxmoney (für Anleger)

auxmoney (für Anleger)
80

Aufwand-Ertrag-Verhältnis

8/10

    Chancen-Risiko-Verhaltnis

    6/10

      Ein-/Auszahlung

      10/10

        Partnerprogramm

        9/10

          Vorteile

          • einfache Handhabung
          • schon relativ lang am Markt!
          • sichere Ein-/Auszahlung
          • seriöse Plattform
          • freundlicher Support

          Nachteile

          • Kreditbeschreibung kann nicht überprüft werden
          • Kreditausfälle sind möglich

          In diesem Beitrag möchte ich meine Auxmoney Erfahrungen als Anleger mit Dir teilen. Ich habe aux money schon sehr lang auf dem Schirm, nun habe ich auch endlich die Zeit und die nötigen finanziellen Ressourcen gefunden, um die Plattform ausgiebig zu testen. Dabei muss gleich an dieser Stelle gesagt werden, dass ich hier ausschließlich aus Sicht eines Anlegers bzw. Investors schreibe und argumentiere, wenn Du Dich also für die Kredite bei auxmoney interessierst, dann bist Du hier leider falsch. Dieser Artikel ist ein Auxmoney Test aus Anlegersicht!


          💡 Auxmoney Erfahrungs Update | Juli 2017!

          Video zum aktuellen Stand meines Auxmoney-Investments:


          Der folgende Beitrag ist als ein Auxmoney Testbericht für dieses, in der Theorie recht vielversprechende, Investment angelegt. Ich werde Dir also meine persönliche Meinung zur Plattform, zu den Potentialen, Risiken sowie Erfahrungen mitteilen. Zudem habe ich mir überlegt, dass ich Dir auch meine auxmoney-Investment-Strategie vorstellen möchte und diese auch in diesem Artikel, in Form von regelmäßigen Updates testen möchte.

          Dazu folgender Hinweis: Das Folgende entspricht ausschließlich meiner persönlichen Meinung und Erfahrung und ist keine Anlageempfehlungen. Ein Investment dieser Art ist stets mit einem hohen Risiko behaftet (Ausfall der Rückzahlungen) und daher nur für entsprechend risikobewusste und eigenverantwortlich handelnde Anleger*innen geeignet.

          Wenn Du auf diesen Artikel gestoßen bist, dann weißt Du sicherlich, um was es sich bei auxmoney handelt, dennoch möchte ich der Vollständigkeit halber erst einmal mit den Grundlagen beginnen, bevor ich von meinen Auxmoney Erfahrungen berichte.


          Was ist Auxmoney?

          Das bewegte Bild sagt in diesem Fall mehr als jedes geschriebene Wort. Daher hier ein Video, welches die Funktionsweise von auxmoney für Anleger sehr schön erklärt.


          Warum man in private Kredite investieren sollte (meine Meinung)

          Das Potential eines Investments in private Kredite liegt im antizyklischen Grundansatz. Der Kapitalismus lebt von Zinsen, welche wiederum ein stetiges Wachstum erfordern. Wenn man auf der „Gewinnerseite“ dieses Systems stehen möchte, dann ist es grundsätzlich ratsam (meine Meinung) Dinge anders zu machen als die große Masse der Bevölkerung. Im Fall von Krediten heißt das, man sollte selbst möglichst keine Kredite aufnehmen (Kosten) sondern möglichst damit Geld verdienen (Gewinn). Die Investmentidee ist also, die Konsumschulden anderer Menschen quasi zu besitzen, also darin zu investiert zu sein. Mit einer Plattform wie auxmoney ist dies möglich.

          Vorteile von auxmoney

          Die Vorteile von auxmoney liegen meiner Meinung vor allem darin, dass sie zu den Pionieren auf dem Gebiet des P2P-Lendings gehören. Somit konnten sie Ihr Geschäftsmodell über einen langen Zeitraum testen und anpassen. Dass nun viele neue Anbieter auf den Markt drängen zeigt, dass es schlussiges und lukratives Geschäftsmodell ist. Bei einem Investment mit einem derartigen Risiko, sollte man sich eine solide und erfahrene Plattform aussuchen. Auxmoney ist in diesem Zusammenhang (für mich) sehr interessant.

          Risiken von Auxmoney!

          Das Risiko liegt im Ausfall der Rückzahlungen des Kreditnehmers, damit ist also die Einlage des Investors gefährdet. Einem Totalverlust kann durch konsequentes und rationales investieren sowie einer großen Diversifikation begegnet werden, aber natürlich auch nicht zu 100% ausgeschlossen werden. Diversifikation meint in diesem Fall, dass die Investmentsumme auf möglichst viele Kreditprojekte aufgeteilt wird. Ich empfehle das Investment auf mindestens 100 verschiedene Projekte aufzuteilen (zu gleichen Anteilen). Das gelingt auch schon mit kleinen Konten, denn man kann schon ab 25€ auf auxomeny in Kredite investieren.

          Grundsätzlich sollte man sich dem Risiko einer entsprechenden Rendite bewusst sein, ein Fakt der mir bei meinem Auxmoney Test sehr wichtig ist. Eine hohe Rendite kann nur mit einen hohen Risiko erzielt werden! Im Fall von Auxmoney bedeutet das, dass es zum Ausfall der Kredite und damit zum (Teil)Verlust des eigenen Investments kommen kann.


          Kurz-Anleitung:

          Von der Registrierung zum ersten Investment

          Die kostenlose Registrierung auf aux money ist sehr unkompliziert, dennoch möchte ich die ersten Schritte zum Investment hier einmal kurz aufzeigen (Stand 12/2015)

          • auf auxmoney unter [Geld anlegen] auf [kostenlos registrieren*] klicken
          • alle Kontaktdaten eingeben
          • im nächsten Schritt muss ein Anlagekonto eröffnet werden
          • dieses wird mittels PostIdent-Verfahren verifiziert
          • nach (ca.) einer Woche ist Anlagekonto erfolgreich eingerichtet
          • nun kann Geld auf das persönliche Anlagekonto überwiesen werden
          • auf dem Marktplatz Kreditprojekt, nach der eigenen Anlagestrategie, auswählen und ein Gebot setzen
          • bei erfolgreicher Kreditvergabe wird das Geld vom Anlagekonto abgebucht und das Investment ist perfekt!

          Interessant in diesem Zusammenhang auch das folgende Video über die Erfahrung und Meinung eines anderen Nutzers von auxmoney:

          Möchtest Du Geld bei auxmoney anlegen, dann registriere Dich hier*

          Lies Dir aber am besten vorher noch meine Auxmoney Erfahrungen (Auxmoney Test) durch:


          Meine Auxmoney-Strategie

          💡 Update: Auxmoney hat sich zum 1.04.2016 von den drei einsehbaren Bewertungskriterien (SchufaScore, CEG-Ampel, AIS (ARVATO) verabschiedet. Damit ist mein bisheriger Strategieansatz nicht mehr umsetzbar, einige meiner Stammleser werden sich erinnern. Ich musste mir also eine neue Strategie überlegen. Dies habe ich auch getan. Das also als Randinformation, nicht dass es hier zu Verwirrungen kommt. Das heißt natürlich auch, dass die meisten (erste) Kredite noch anhand der alten (ersten) Strategie ausgesucht worden sind. Das verzerrt natürlich die Statistik – leider!

          Ich denke, aus risikoanalytischer Sicht ist es sinnvoll als Anleger ganz rational zu agieren. Das heißt, dass z.B. die Kreditbeschreibung kein Entscheidungsgrund für ein Investment sein sollte, da der Wahrheitsgehalt der Angaben weder von auxmoney noch von mir als Anleger überprüft werden kann. Analytisch agieren heißt, strategisch zu handeln. Der Grundpfeiler jeder Investmentstrategie ist das Moneymanagement, also wie wird das Portfolio aufgeteilt. Es wird festgelegt wie hoch das maximale Einzelinvestment, gemessen am Gesamtkapital, ist.

          Mein Moneymanagement ist denkbar einfach und sieht folgender Maßen aus:

          • Gesamtinvestment: (ca.) 5000€
          • max. Anlagebetrag in ein Projekt: 25€
          • Das Kapital soll also mind.(!) auf 100 Einzelinvestment aufgeteilt werden.
          • Die Gewinne werden immer reinvestiert, um vom Zinseszins zu profitieren

          Rationale Investment Entscheidung

          Ich habe mich dazu entschlossen ausschließlich manuell zu investieren, einfach weil ich stets die volle Kontrolle über meine Investmententscheidungen behalten möchte.

          Ich treffe meine Investmententscheidungen ausschließlich anhand von den verschiedenen Parametern. Für ein Investment sollte ein Kreditprojekt für mich folgende Grundvoraussetzungen erfüllen:

          1. Auxmoney Score

          Ich investiere nur in Kredite mit einem Auxmoney Score von AA – C. Das dient der Vorfilterung und um die absoluten Trash-Kredite auszuschließen.

          2. Rendite

          Die zu erwartende Rendite muss mind. 9% betragen.

          3. Kredithöhe

          10.000€ ist die maximale Kredithöhe, in die ich investiere. Auch das dient der Filterung. Mit dem Hintergedanken, dass das eine Summe ist, die man, egal in welchen Lebensumständen man sich befindet zurückzahlen kann auch bei einem geringen Einkommen.

          4. Kreditrate (Monatsrate)

          Ich investiere nur in Kredite mit einer maximalen Monatsrate von 10% des angegebenen Nettoeinkommens. Auch hier ist Idee, dass ich mir einfach grundsätzlich vorstellen kann, dass man das auch bei anderen unerwarteten Kosten und anderen Problemen finanziell stemmen kann. Aber natürlich weiß man nicht, in welcher Situation sich ein/e Kreditnehmer/in tatsächlich befindet.

          5. Nettoeinkommen

          Ich investiere nur in Kredite von Kreditnehmer, die ein Nettoeinkommen zwischen 900 und 3000€ haben. Mit der unteren Grenze möchte ich Azubis und Gelegenheitsjobber*innen ausschließen. Die Grenze nach oben habe ich aus Plausibilitätsgründen festgelegt. Es gibt Kreditnehmer, die ein Nettoeinkommen von >3000€ – 10.000€ angeben. Wenn jemand mit so einem guten Einkommen keinen günstigeren Kredit bei einer Bank bekommt, dann ist da in meinen Augen irgendetwas faul!

          6. bei Aufstockungskredit

          Ich investiere auch in Aufstockungskredite aber nur, wenn es bisher keine(!) Rücklastschriften und mind. 12 pünktlich gezahlte Raten gab. Das sind so gut wie keine! 😉

          7. kein Dispo-Ausgleich o.ä. (neues Kriterium)

          Seit Herbst 2016 sortiere ich auch alle Kredite, die im Ansatz einen Dispoausgleich, die Tilgung anderer Kredite o.ä. vermuten lassen, aus. Meist kann man den Kreditzweck nur erahnen, gibt es aber Anzeichen dafür, dann lasse ich auch hiervon die Finger. Mir ist nämlich aufgefallen, dass von meinen Krediten im Inkasso vor allem aber in den Mahnstufen 1-3 hauptsächlich diese Kredite vorkommen … also weg damit 😉

          Alle weiteren Angaben eines Kreditprojektes werden von mir nicht berücksichtigt. Wenn man nach diesen Kriterien filtert, bleiben nicht mehr viele Investmentmöglichkeiten übrig. Eine größe Summe unterzubringen dauert somit seine Zeit. Wenn man es aber mal geschafft hat, ist es kein Problem die monatlichen Rückflüsse mit einem sehr überschaubaren Zeitaufwand zu reinvestieren.

          Ich bin gespannt, ob sich im Laufe der nächsten Jahre meine Strategie als erfolgreich herausstellt. Mein angestrebtes Renditeziel liegt bei 5% (nach Steuern).

          Du kannst auch gern meine Strategie verwenden, natürlich nur auf eigene Verantwortung. Ich empfehle Dir aber eine eigene Strategie zu überlegen.

          ➡ Hier kannst Du Dich kostenlos registrieren*


          Auxmoney Test UPDATES / Meine Auxmoney Erfahrung als Anleger

          💡 Auch wenn sich die zwischenzeitlich Strategie geändert hat, die alten Updates bleiben natürlich trotzdem online 🙂 Bitte verstehe dies auch als Auxmoney Test

          Dezember 2015 | erste Fehler und Strategie aufgestellt

          Meine ersten 9 Investments wurden erfolgreich bestätigt. Ich habe allerdings, schon die ersten unklugen Entscheidungen getroffen. Zwei meiner Kreditprojekte entsprechen nicht meinen eigenen Investmentregeln. Einmal liegt der SCHUFA-Score bei nur 350 und bei dem anderen Investment ist die CEG-Ampel gelb (siehe Abb.)

          auxmoney erfahrungen

          Screenshot: auxmoney-Account

          Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass dies meine ersten beiden Investments waren und ich meine Strategie erst danach (vollends) aufgestellt bzw. festgelegt hatte. Es ist dennoch sehr ärgerlich. Man sollte also niemals ohne Investmentstrategie starten. Ich werde nun weiterhin versuchen meine komplette Anlagesumme in insgesamt 50 einzelnen Investments unter zu bringen. Zudem bin ich auf die ersten Rückzahlungen gespannt.

          💡 Wichtig! Wie Du siehst habe zu Beginn (noch mit der ersten Strategie) immer 100€ in jeden neuen Kredit investiert. Mit der neuen Strategie (ab. April 2016) dann nur noch 25€. Also nicht, dass es hier zu Missverständnissen kommt. Ich empfehle ganz klar, das Kapital auf mehr als 100 Kredite aufzuteile (besser noch mehr). Eure Anlagesumme entscheidet dann, auf welchen Einzelbetrag ihr das aufteilt. Denn (z.B.) macht es bei einem Investment von 50.000€ in meinen Augen keinen Sinn dieses auf 25€ – Einzelinvestments aufzuteilen, da braucht ihr nämlich mehrere Jahre, bis Ihr das Geld überhaupt untergebracht habt 😀


          Februar 2016 | erste Rückzahlung

          Es wird das erste Mal spannend bei meinem Auxmoney-Investment. Ich habe im Februar meine erste Rückzahlung erhalten. Auch konnte ich von Dezember bis Februar das Investment auf 3300€ aufstocken. Zudem habe ich meine Strategie-Bedingungen angepasst, die Beschränlung auf den Auxmoney-Score: AA-C fällt weg. Denn so entgehen mir Investmentchancen, die alle anderen Faktoren erfüllen und dabei eine besonders attaktive Rendite haben, also ein besonders gutes Chancen-Risikoverhältnis aufweisen.

          💡 Auch hier noch mal der Hinweis, bis zum April 2016 habe ich immer 100€ in jeden Kredit investiert. Danach nur noch 25€, das empfehle ich Dir auch (also 25€)!

          auxmoney rückflüsse

          Quelle: Screenshot auxmoney


          März 2016 | 132,95 € Rückzahlung + erste Mahnstufe

          Schon im März 2016 scheint sich der erste Ausfall anzubahnen. Die erste Kreditrate wurde nicht bedient, nun befindet sich dieser Kredit in der sog. Mahnstufe 1 (von ingesamt 3). Ich bin sehr gespannt, wie das weitergeht. Es war ja klar, dass es irgendwann passieren wird, aber gleich so „schnell“ hätte es nicht sein müssen 😉 Die Rückzahlung von ingsgesamt 132,95€ im März ist natürlich dennoch motivierend. Insgesamt bin aber sehr positiv gestimmt. Bisher gefällt mir auxmoney sehr gut, es ist eben eine risikante Anlage!

          auxmoney rückzahlung

          Quelle: auxmoney


          April 2016 | 32,41€ Zinsen + Änderungen der Parameter

          Auch im April läuft mein auxmoney-Projekt sehr solide weiter. Diesmal möchte ich die Statistik über die Rückflüsse mit Dir teilen. Besonders interessant ist vor allem der Wert der Zinsen. Denn dies mein tatsächlicher „Gewinn“, der alle möglichen Verluste/Ausfälle ausgleichen und natürlich auch noch versteuert werden muss. Etwas Bauchschmerzen habe ich mit der Änderungen von aux money, die externen Bewertungsparameter sind NICHT mehr einsehbar. Das torpediert natürlich komplett meine Strategie #läuftbeimir  😡  Nun bin ich gerade dabei eine neuen Ansatz zu finden. Ich bin aber auf jeden Fall alles andere als glücklich über diese Entscheidung.

          auxmoney erfahrungen als anleger

          Quelle: Screenshot auxmoney.com


          Mai 2016 | 43,45€ Zinsen + neue Strategie läuft

          Das auxmoney Projekt läuft auch im Mai sehr gut weiter. Zwischenzeitlich hatte ich einen Kredit in der Mahnstufe, diese wurde aber wieder aufgehoben. Ich habe auch einen neuen Strategieansatz gefunden, mit dem ich momentan sehr glücklich bin. Bis jetzt läuft alles nach Plan. Insgesamt habe ich Rückflüsse von 101,07€ im Mai 2016 erhalten. Diesen habe ich in 4 weitere Kredite reinvestiert. Meine Auxmoney Erfahrungen als Anlager sind bisher sehr gut.

          auxmoney erfahrung anleger mai 2016

          Quelle: Screenshot auxmoney-Account


          Juni 2016 | + 45,99€ Zinsen

          Auch im Juni läuft mein auxmoney-Projekt sehr gut weiter. Ich habe auch wieder kräftig investiert, einmal natürlich die Rückflüsse aber auch neues Geld. Insgesamt gab es am 15. Juni Rückflüsse von 159,77€. Davon sind 45,99€ Zinsen, also mein Gewinn, der natürlich noch versteuert werden muss und von dem auch mögliche Ausfälle finanziert werden müssen. Apropos Ausfälle, auch hier gibt es Bewegungen. Aktuell sind zwei (von aktuell 99) Kredite in der Mahnstufe 1 (M1) und einer sogar in der Mahnstufe 2 (M2). Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass dies nicht automatisch das Ende bedeuten muss. Man darf gespannt sein. Insgesamt bin ich aber mit meinem auxmoney-Investment sehr zufrieden.

          auxmoney rückflüsse

          Quelle: Screenshot auxmoney-account


          Juli 2016 | + 46,98€ Zinsen

          Im Juli konnten die Zinserträge leicht gesteigert werden, die 50€-Marke ist in Sichtweite. Es gibt gar nicht so viel zu berichten, mein Auxmoney-Projekt läuft weiterhin vielversprechend, bisher ist noch kein Kredit ausgefallen. Allerdings befinden sich insgesamt 3 Kredite in Mahnstufen. Einer davon in der Mahnstufe 2 und zwei in der 3. Mahnstufe, hier wir es jetzt so langsam spannend, denke ich. Ich bin sehr gespannt, was ich im nächsten Monat darüber berichten kann. Ich habe von anderen Investoren gehört, dass selbst bei Krediten, die in der 3. Mahnstufe ausharren teilweise noch Rückflüsse kommen. Aber natürlich fallen auch mal Kredite aus, damit muss man leben. Bisher wurden aber auch schon Zinserträge generiert, die diese möglichen Verluste auffangen, aber die Rendite natürlich schmälern würden.

          Auxmoney Erfahrungen 2016

          Quelle: Screenshot auxmoney-account


          Ausgust 2016 | + 46,98€ Zinsen

          Es ist wieder Zeit für Update meines Auxmoney-Projekts. Christian hat mich in den Kommentaren darauf hingewiesen, dass ich doch mal wieder eine Gesamtübersicht über mein Investment veröffentlichen könnte. Das möchte ich sehr gern tun (siehe Abb.). Insgesamt habe ich 7.500€ auf das Anlagekonto von Auxmoney überwiesen. Wie man sieht habe ich noch nicht mein gesamtes Investment unter gebracht, was 2 Gründe hat. Erstens fehlt mir oft die Zeit nach neuen interessanten Krediten zu suchen und zweitens fallen bei meinem Ansatz eben auch sehr viele Kredite durch das Raster. Der August brachte insgesamt Rückflüsse von 221,02€ – davon sind +48,28€ Zinsen. Aktuell sind immer noch 3 Kredite in der Mahnstufe 3, noch sind alle drei aktiv, aber hier wird es langsam spannend!

          auxmoney zusammenfassung rendite

          Quelle: auymoney-Account


          September 2016 | + 53,83€ Zinsen

          Es ist wieder Zeit für ein Update zu meinem auxmoney Projekt. Machen wir es kurz: Es läuft sehr gut. Ingesamt habe ich 353,38€ an Rückzahlungen erhhalten, davon sind 53,83€ Zinsen 🙂 Ich habe mich diesmal dazu entschlossen, aus meinem Auxmoney Dashboard die sog. Performance-Übersicht mit euch zu teilen. Hier sieht man, dass bisher lediglich 2 Kredite ausgefallen (Inkasso) sind und zwei weitere sich in einer Mahnstufe befinden. Damit liege ich bisher in einem sehr ordentlichen Renditebereich. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Eine kleine Änderung werde ich vornehmen, was diese Updates hier betrifft. Ab sofort werde ich nur noch quartalsweise über mein Auxmoney-Projekt berichten – einfach weil es sonst jeden Monat das Gleiche ist und dieser Artikel bald unendlich lang wird 🙂auxmoney-performance-september-2016Quelle: auymoney-Account


          4. Quartal 2016 | + 186,49€ Zinsen

          Es ist wieder Zeit für ein Update zu meinem auxmoney Projekt. Diesmal aber für das ganze Quartal 4/2016. Es läuft sehr gut.

          auxmoney-update-q4-2016

          Quelle: auxmoney-Account

          Ingesamt habe ich 1622,68€ an Rückzahlungen erhalten, davon sind 186,49€ Zinsen 🙂 Das nächste Ziel sind 100€ Zinsen/Monat. Das wird allerdings noch ein wenig dauern. Die Entwicklung ist aber insgesamt sehr positiv, ich bin sehr zufrieden.

          Hier das Video zum Q4/2016 Update:


          Hinweis: Dieser Bericht beschreibt ausschließlich meine persönliche Meinung und Erfahrung und ist damit keine Anlageempfehlungen. Ein Investment dieser Art ist stets mit einem hohen Risiko behaftet (Ausfall der Rückzahlungen) und daher nur für entsprechend risikobewusste und eigenverantwortlich handelnde Anleger*innen geeignet.



          Johannes

          Johannes

          Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen/sparen/investieren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

          Abonniere meinen ➡ kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

          Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.
          Johannes

          Letzte Artikel von Johannes (Alle anzeigen)

          68 thoughts on “Meine Auxmoney Erfahrungen als Anleger + Strategie

          1. Hi Johannes,

            tolles AUX Money – Logbuch. Du hast am Anfang auch höhere Kredite gewählt. Ging mir auch so. Meiner Meinung nach sollte die Einzelkredithöhe in Abhängigkeit des Gesamtinvestitionswertes stehen. Bei mir sind es 1%. Ich investiere somit erst 50 Euro pro Kredit, wenn mein „Depot“ die 5000 Euro knackt. Bei 7500 Euro werden es dann 75 Euro … usw. Diesen Prozentwert kann Jeder in seiner Strategie selbst definieren. Er sorgt bloß dafür, dass im richtigen Moment die Rate erhöht / reduziert wird („Denn (z.B.) macht es bei einem Investment von 50.000€ in meinen Augen keinen Sinn dieses auf 25€ – Einzelinvestments aufzuteilen, da braucht ihr nämlich mehrere Jahre, bis Ihr das Geld überhaupt untergebracht habt“).

            Viel Erfolg beim AUXen

            Christian

            • Hallo Christian,
              das ist ein guter Tipp mit der Höhe des Einzelinvestments in Abhängigkeit zur Gesamtinvestition.
              Das werde ich auch so umsetzen.
              Viel Erfolg für Dein Auxmoney-Investment

          2. Hi,
            auch ich bin schon eine Weile mit Auxmoney unterwegs. Und die Kreditobjekte, die laufen, machen auch viel Spaß. Aber es gibt auch Dinge, die ich nicht nach voll ziehen kann, z.Bsp. den Auxmony Score. Lest euch die 2 Verträge durch, §1 Absatz 2 niemand ist dafür verantwortlich. Auch kann ich Kreditnehmer mit Auxmoney Score AA bis E nicht mehr vorher kontaktieren. Und die Vergabe des Auxmoney Score ist für mich als Außenstehender ehr ein Glücksspiel. Und was das Fass wirklich voll macht, ist die Hotline. Da bekomm ich meistens einen Lachanfall.
            Wenn es Anleger geben sollte, die es ähnlich fühlen, sollten wir uns austauschen.
            Denn eins habe ich gelernt: Wissen ist Macht, mehr Wissen ist mehr Macht.

            Bye

            Jürgen

            • Hallo Jürgen,
              danke für Deine Meinung, ich teile Deine Ansichten aber nicht. Ich habe mit dem Support nur gute Erfahrungen gemacht. Mich stört etwas, dass es jetzt nur noch den Auxmoney-Score gibt und die anderen Bonitätsparameter nicht mehr einsehbar sind (siehe Artikel).
              Es gibt eine FB-Gruppe zu diesem Thema, dort kann man sich super austauschen.
              Mit besten Grüßen
              Johannes

          3. Kannst du eventuell ein aktuelles Bild der Zusammenfassung mit aufnehmen in deine Updates? Mit wieviel Geld bist du in das ganze eingestiegen?

            Viel Erfolg noch

            Christian

            • Hallo Christian,
              ich habe 7500€ auf das Anlagekonto von auxmoney überwiesen aber noch nicht alles davon in Kredite investiert. Beim nächsten Update (ca. Mitte August) werde ich aber mal wieder eine Gesamtübersicht über mein Investment posten. Danke für den Hinweis.
              Viel Erfolg
              Mit besten Grüßen
              Johannes

          4. Hallo,

            auch ich bin im Januar bei Auxmoney eingestiegen. Allerdings nicht mit einem so großen Wert.

            Ich kann deine Erfahrungen bisher sehr gut teilen. Auch ich mach mir die Mühe die Investments so gut es geht auszuwählen. Bisher habe ich in 26 Kredite investiert und noch keinen Ausfall und Mahnstufen.

            Bis jetzt kann ich nur positives Feedback geben. Die vielen negativen Erfahrungen aus anderen Portalen kann ich bisher noch nicht bestätigen

            Mit den besten Grüßen und viel Spass beim Auxen

            Florian

            • Hallo Florian,
              danke für Deine Meinung und Deinen kurzen Erfahrungsbericht.
              Ich glaube, wichtig ist wirklich, dass man die Kredite manuell auswählt und dabei eine bestimmte Strategie verfolgt.
              Ich kann die vielen negativen Stimmen in den Facebook-Gruppen (u.ä.) mir auch nur damit erklären, dass man wahrscheinlich automatisch oder wahllos in Kredite investiert hat!?
              Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg.
              Mit besten Grüßen
              Johannes

          5. Hallo Johannes,

            vielen Dank für dein Feedback. Leider kann ich bisher noch nicht viel mehr darüber berichten weil ich selbst erst kurz dabei bin. Die negativen Stimmen erkläre ich mir genauso wie du. Was mir noch aufgefallen ist, ist das viele negative Stimmen bereits sehr alt sind. Vielleicht wurde mit den Jahren auch die Auswahl der Kreditnehmer strenger.

            Gerne würde ich weiter mit dir in Kontakt bleiben und Erfahrungen austauschen. Einen solchen Kontakt suche ich für Auxmoney schon länger.

            Schöne Grüße
            Florian

            • Hallo Florian,
              ja sehr gern, an einem Austausch habe ich auch Interesse. Du kannst bei Fragen gern eine E-Mail schreiben. Alternativ kannst Du mich auch bei Facebook kontaktieren: https://www.facebook.com/netzjob
              Da können wir uns vernetzen und gern über Auxmoney austauschen.
              Beste Grüße
              Johannes

            • Hallo Christian, die 16,64% sind LEIDER nicht meine Real-Rendite 🙁 Das ist nur ein Auxmoney-Rendite-Index, der wohl eine Art Hochrechnung ist. Den würde ich aber (gelinde gesagt) eher vernachlässigen 😉
              Beste Grüße
              Johannes

          6. Hallo Johannes,

            ich bin seit Januar bei Auxmoeny dabei, ich habe dort ein Kredit der von beginn an nicht bestellt wurde.
            Daraufhin habe ich mich mit Auxmoney kurzgeschlossen, diese haben mir etwas über ihr Inkassoverfahren erzählt.
            Auxmoney ist sehr radikal was dies betrifft und legt sofort nach Ablauf der Frist einen Pfändungsantrag auf Konto und Vermögen.
            Das heißt im Grunde ruhig bleiben und abwarten, bei mir wird der Kredit nach Mahnstufe 3 nun bestellt.
            Auxmoney ist wohl sehr überzeugend was dies betrifft, da ein Inkassoverfahren ein Verlust für Auxmoney bei diesem Kredit bedeutet.

            • Hallo Nils,
              vielen Dank für Deine informativen Zeilen. Das hat mich schon immer interessiert, wie das wohl so abläuft. Gut zu wissen, bei mir wird gerade ganz aktuell ein Kredit (nach der dritten Mahnstufe) gekündigt – ich bin gespannt. Sehr nett von Dir, dass du Dein Recherche-Ergebnisse hier öffentlich teilst. Danke.
              Beste Grüße
              Johannes

          7. Hallo Johannes,
            vorab: wirklich toll (!), dass Du so eine Seite betreibst. Ich lese mir viel lieber Erfahrungsberichte realer Menschen durch, als Meinungen/Tests/Analysen aus irgendwelchen Finzanzeitschriften etc. Zudem bin ich jemand, der sich auch eher ausführlich informiert, bevor ich etwas angehe – so auch hier.
            Ich bin noch neu im P2P-Bereich und habe mich nach einigen Recherchen für drei Plattformen entschieden: mintos, bondora und nun auxmoney. Auf jeder Plattform starte ich mit 1.000 EUR. Bei Mintos sowie Bondora habe ich jeweils den auto-invest aktiviert, da mein eigentlicher Gedanke ist, passiv zu investieren. Das Geld für auxmoney wird morgen verfügbar sein. Inzwischen bin ich doch etwas skeptisch:
            a) ich muss 1% Gebühr zahlen.
            b) ich muss mit 2-3% Ausfallquoten rechnen (da diese wohl nicht immer zu 100% ausfallen gehe ich mal von max. 2 % aus)
            c) ich muss das Geld (wie bei den anderen Plattformen auch versteuern).

            Konkret bedeute das: 1.000 EUR – (1.000 EUR x 0,02) – (1.000 x 0,01) = 970 EUR.
            (Erläuterung: Investitionssumme – 2% Ausfälle – 1% Gebühr auf die Anlage

            Somit entstehen voraussichtlich Kosten/Abzüge von 3% (bei genau 1.000 EUR ja logisch: 30 EUR).

            Wenn ich nun bedenke, dass die Angabe von auxmoney bezogen auf AUTO-INVEST ca. 5% Rendite p.a. (=50 EUR) sind, macht das ein Gewinn von 20 EUR. Das wiederum sind gerade mal 2% Rendite von der ja noch ca. 1/4 Steuern abgehen. Also bleiben im Endeffekt nur ca. 1,5 % Rendite p.a.
            Wenn ich nun im Internet quer lese, dann muss ich feststellen, dass viele bei weitem nicht auf die genannten 5% kommen – zumindest via Auto-Invest.

            Meine Frage an Dich:
            Macht der Auto-Invest aus deiner Sicht dennoch Sinn? Ich kann bei 1.000 EUR damit nur 40 Kredite zu 25 EUR vergeben, wodurch deine empfohlene Diversifizierung auf mindesten 100 Kredite nicht möglich ist. Bei 1% der Anlagesumme pro Kredit hieße das, ich müsste mindesten 2.500 EUR investieren.
            Bleibt wohl eher das aktive investieren. Und hier interessiert mich brennend, welche Kriterien du derzeit für deine Auswahl hast. Im Mai 2016 sprachst Du von einem „neuen Strategieansatz“.

            Zuletzt nanntest Du (mit updates) folgende Kriterien:
            – Score: A bis C (nach update: alle. Ich würde allerdings X auslassen)
            – Rendite: > 9%
            – Kredithöhe: max. 10.000 EUR
            – Kreditrate: max. bis 10% des Monatsnettoeinkommens (macht auch aus meiner Sicht Sinn!)
            – Einkommen: 900 EUR – 3.000 EUR Netto (macht auch aus meiner Sicht Sinn!)
            – ggf. Aufstockungskredite

            Einen Schufascore sehe ich gar nicht mehr, oder?
            Welches sind sonst Deine Kriterien?

            Beste Grüße
            Malte

            PS: Mit dem Thema ETFs habe ich mich auch schon intensiv befasst 😉

            • Hallo Malte, danke für Deinen Kommentar.

              Also meine Strategie (aktualisiert) nach der ich meine Kredite auswähle:

              – neu: nur Score A-C
              – Rendite > 9%
              – Kredithöhe maximal 10.000€
              – Kreditrate maixmal 10% des Monatseinkommens
              – Einkommen 1000 – 3000€ Netto
              – wenn Aufstockungskredit, dann nur bei mind. 12 zurückliegenden Raten mit 0 Ausfällen
              – neu: keine Kreditablösung, Umschuldung, Dispoausgleich

              Anlagebetrag: Also 1000€ finde ich zu wenig, ich würde mit 2500€ anfangen, eher mit noch mehr.

              Meine Rechnung sieht ein bisschen anders aus. Ich gehe auch mal von einer Ausfallrate von 2% aus. Meine durchschnittliche Rendite (der investierten Kredite) ist 11,9%. ; D.h. wenn ich 10.000€ investiere, fallen 8 Kredite aus, das sind 200€. Anlagegebühr sind 100€.
              Rendite = 1120€
              Gewinn = 1120€ – 100€ – 200€ = 820€
              Nach Steuern bleiben: 615€ das sind 6,15% – was doch recht ordentlich ist 🙂

              Ganz wichtiger Tipp (meine Meinung): KEIN Auto-Invest. Es braucht sehr viel weniger Zeit als man denkt, um das Geld zu investieren. Vielleicht 20min/Woche. Bei diesen Auswahlkriterien bleiben eh nur sehr wenige Kredite übrig. Meine Empfehlung ist, einfach am Vormittag mal einloggen und schnell mal gucken, ob wieder ein passender Kredit dabei ist, das dauert keine 5min.

              Ich hoffe alle Deine Fragen sind beantwortet.
              Ganz viel Erfolg mit deinem Investment.

              Beste Grüße
              Johannes

          8. Hallo Johannes,
            danke für deine Rückmeldung.

            Der Tipp, KEINen Auto-Invest zu nutzten, habe ich befolgt. Die oben genannten Kriterien nutze ich weitestgehend bei der Suche. Allerdings habe ich damit, wie Du schon beschreibst, nicht die große Auswahl – viel fallen durch das Raster. In den letzten 4 Tagen habe ich jedoch 4 Kredite zu je 25 Euro mitfinanziert, zwei weitere sind noch nicht zu 100% finanziert. Es wird also wohl doch ca. 1-2 Monate dauern, bis ich meine 40 Kredite voll habe.

            Bei der Kreditart steht häufig „***Sonstiges“. Investierst Du auch in derartige? Ich kann nicht beurteilen, ob sich auch dahinter Kreditablösungen oder Discoausgleiche verbergen… oder bist Du der Meinung, dass wenn jemand zum Beispiel einen Dispo- oder Kontoausgleich vornehmen will, er diesen auch ganz sicher angeben wird/muss und nur wenn gar nichts zutrifft „Sonstiges“ ausgewählt wird?

            Zu den Parametern:
            Ich stelle fest, dass häufig Kredite nicht angezeigt werden, weil nur 1 Kriterium nicht erfüllt ist. Zum Beispiel gibt es oft mehr Kredite, wenn man nur auf 11.000 EUR erhöht. Diesen Spielraum nutze ich noch etwas aus, ebenso bin ich nicht zu streng mit der 3.000 EUR Grenze. Hierbei achte ich vielmehr darauf, wie das gesamte Einkommen zu den gesamten Ausgaben im Verhältnis steht. Was ich zudem tue ist, ich klicke jeweils auf den Namen (direkt unter der Überschrift) und gehe dann auf Kreditprojekte „Hier anzeigen“. Wenn mir da schon zu viele drin stehen, investiere ich nicht. Wenn es der einzige Kredit ist bzw. keine anderen (außer vielleicht der einem Aufstockungskredit vorausgegangene Kredit) drin stehen, investiere ich – sofern die anderen Parameter stimmen.
            Gruß Malte

            • Hallo Malte,
              jeder muss die Strategie finden, die zu seinem selbst passt. Ich habe über ein halbes Jahr gebraucht um mein Kapital vollständig zu investieren – klar in dieser Zeit geht mir potentiell schon etwas Rendite verloren ABER ich habe mir eine Strategie zurechtgelegt und mich auch daran gehalten.
              Zu Deine Frage: Allgemein bin ich Dir Meinung, dass die Kreditbeschreibung nicht allzu relevant ist. Ich habe aber jetzt auch angefangen in Dispoausgleich (u.ä.) NICHT mehr zu investieren. Ansonsten ist es mir aber relativ egal was steht, denn niemand kann das überprüfen – auxmoney auch nicht – das muss man dabei wissen. Ich investiere also auch in Kredite wo „sonstiges“ steht, wenn der Rest passt.
              Beste Grüße und viel Erfolg
              Johannes

          9. Hallo,

            sehr gute Tipps und Tricks DANKE dafür , aber wenn man einige Berichte vom Netz liesst ist das auch fast nur ein Glücksspiel …….

            Stimmt das !!!!

            Grüße Alois

            • Hallo Alois,
              diese Frage musst Du Dir selbst beantworten!
              Ein Invesmtent ist immer eine Frage des Chancen-Risiko-Verhältnisses, je besser das Chancen-Risikoverhältnis ist, desto besser ist Deine Anlageentscheidung. Wenn Du hier investieren möchtest, dann musst Du unbedingt das Prinzip und die Investment-Idee von P2P-Krediten (Crowdlending) verstanden haben. Deine Frage zeigt mir, dass Du das noch nicht verstanden hast – das ist nicht schlimm – wir haben alle irgendwann man angefangen. Bitte lies meinen kompletten Bericht und informiere Dich darüberhinhaus intensiv im Internet.
              Beste Grüße und viel Erfolg

          10. Hallo Alois,

            so wie dir ging es mir am Anfang auch. Allerdings habe ich mich dann entschlossen es einfach mal zu versuchen. Ich verfolge eine ähnliche Strategie wie Johannes und habe bisher noch keine Ausfälle zu verzeichnen.

            Wenn du die Berichte im Netz liest schau mal ob dir was auffällt ….Keiner davon ist fundiert, mit irgendwelchen Daten belegt usw. Nur die Seite von Johannes bewertet das ganze mit einem richtigen System und belegten Aussagen. Deshalb besuche ich diese Seite so gerne.

            Viele der im Netz befindlichen Bewertungen sind einfach nur negativ ohne zu erklären warum.

          11. @Johannes,@Florian Tison ,

            Danke an euch beiden, habe ein Konto eröffnet und werde bei eurer Seite verbleiben und das berichtete genau lesen. Als erster mit der Sache beschäftigen und dann richten wie überall, werde euch auf den laufenden halten wie es einen Neuling ergangen ist. Wahrscheinlich seit ihr ja auch diesen Weg gegangen oder haben müssen gehen…. 🙂

            Gruss Alois

          12. Hallo Johannes,

            mit großem Interesse habe ich deinen Erfahrungsbericht und die Comments gelesen.

            Mich würde sehr interessieren wie momentan die Risikoverteilung in deinem Portefolio aussieht.
            Wenn ich zur Zeit den Marktplatz nach deinen Kriterien filtere, werden mir fast nur Score C-kredite angeboten. Vermutlich, weil die A-Kategorien sofort vom Auto-Invest befüllt werden?! Allerdings screene ich den Markt auch erst seit kurzem. Ist das jetzt nur meine selektive Wahrnehmung oder hast du da ähnliche Erfahrungen gemacht?

            Beste Grüße, Dennis

            • Hallo Dennis,
              vielen Dank für Deinen Kommentar. Bei mir sieht es genauso aus, ich bin zum größten Teil in Score-C-Kredite investiert. Ich bin der Meinung, man sollte diese Scores von Auxmoney nicht überbewerten – ich nutze diese vor allem als Vorsortierung.
              Viel Erfolg mit Deinem Investment
              Beste Grüße
              Johannes

          13. Hallo zusammen.

            Ich hab schon vor längerer Zeit bei auxmoney investiert ca. 150 Projekte.
            Leider wenig gutes zu berichten, wobei ich auxmoney mal aussen vor lasse.
            Die Ausfallquote ist bei mir relativ hoch – ca. 10%.
            Auch sind viele Projekte im Inkasso – die werden dann zwar noch bedient, aber nicht wie geplant.
            Damit zieht sich die Rückzahlung auch ewig. Unterm Strich bleibt nicht viel übrig an Rendite.

            Für Idealisten ist es natürlich toll, wenn sie in ein Projekt investieren und damit auch wirklich jemandem helfen können, hatte ich auch schon, und dann auch noch ihr Geld zurückbekommen.

            Mein persönliches Fazit:
            Ich habs versucht, aber ich investiere dort nicht mehr.

            Viele Grüße

            • Hallo Jürgen,
              vielen Dank für das Teilen Deiner Meinung.
              Sehr interessant und wichtig wäre zu wissen, nach welchen Kriterien Du die Kredite ausgewählt hast. Hattest Du eine rationale Strategie, nach der Du die Kredite ausgewählt hast?
              Beste Grüße
              Johannes

          14. Guten Morgen Jürgen,

            habe auch mein Invest. mal in AA-A-B-C aufgeteilt mit unter 10.000 wenn möglich kurze Laufzeit, habe auch immer gelesen wann die Leute und wie sie einen Text schreiben.
            Das mit den Score-C-Kredite ist mir auch schon aufgefallen sollte man dennoch nicht mit der Automatik arbeiten wie Dennis z.B. geschrieben hat…

            Gruss Alois

          15. Hallo.
            Hab die Projekte einzeln ausgesucht, damals gabs die Automatik nicht.
            Sozusagen nach Bauchgefühl.
            Strategie Bauchgefühl aber mit eher kurzer Laufzeit.

            Ausgefallen sind gute wie schlechte Ratings.

            Vielleicht hatte ich auch nur pech.

            Gruss Jürgen

            • Das ist wahrscheinlich dann das Problem. Bauchgefühl ist eben kein rationaler Investmentansatz!
              Beim Investieren geht es NICHT um Glück oder Pech, sondern um rationale Entscheidungen.
              Beste Grüße
              Johannes

            • Hallo Malte,
              das kommt noch im Dezmeber, sogar diesmal mit Video 🙂 Bis dahin kannst Du aber schon mal in der Sidebar meines Blogs schauen, dort findest Du die aktuellen Performance-Daten meines Auxmoney-Investments!
              Beste Grüße
              Johannes

          16. Hallo,

            bin auch weiterhin sehr zufrieden mit der Performance. Habe bei 50 Krediten bisher einen Inkasso Fall der mich ein paar Euro kosten wird. Bisher habe ich auch nur 1 Mahnstufe. Alle anderen Kredite werden pünktlich bezahlt und es läuft. Der einzige negative Punkt der mich übers Jahr schon so einiges an Zinsen gekostet hat , sind vorzeitig abbezahlte Kredite. Hier habe ich auch schon 12 Stück, das Geld muss natürlich erst mal wieder investiert werden und dann müssen die Raten noch fällig werden . Also alles in allem leider immer 2-3 Monate ungenutzt.

          17. Hi Johannes,

            kannst du mir noch kurz erklären wie das mit der Abgeltungssteuer läuft? Das wären dann 25% auf alle Zinserträge ab einem Betrag von 801€ pro Jahr – egal ob man die Gewinne auszahlt oder nicht, richtig? Spielt dann auch keine Rolle ob die Zinsgewinne wieder reinvestiert werden?

            Grüße,
            Charles

            • Hallo Charles,
              also da ich keine Steuertipps geben darf und möchte, hier meine Privatmeinung 😉
              Man bekommt von auxmoney eine Übersicht über die erhaltenden Zinsen des vergangenen Jahres. Diese sind noch UNVERSTEUERT und müssen bei Privatanlegern in die Anlage KAP der Steuererklärung eingetragen werden, zusammen mit möglichen anderen Kapitalerträgen, entsprechende Freibeträge können natürlich berücksichtigt werden (siehe dazu dann das KAP Formular). Es spielt keine Rolle, ob Du die Zinsen reinvestiert hast oder nicht. Ob allerdings Verluste berücksichtigt werden, weiß ich nicht – ich glaube aber nicht!
              Beste Grüße und viel Erfolg
              Johannes

          18. Ich finde deinen Blog echt klasse und deine Video´s auch Johannes!
            Ich halte mich seit ca. Oktober an deine im Blog aufgestellten Regeln und ich muss echt sagen es funktioniert besser als mein planloses mal hier bieten und mal dort bieten! :-/

            Schön wäre es wenn man bei AM noch eine Vorschau über die erwarteten Rückflüsse in den nächsten Monaten erhalten würde.

            Gruß
            Marco

            • Hallo Marco,
              freut mich, dass Du mit meiner Auswahl auch Erfolge erzielen konntest – so war/ist es ja auch gedacht 🙂
              Beste Grüße und weiterhin viel Erfolg
              Johannes

          19. Hallo Johannes,

            ich habe einen E-Mail Suchauftrag mit Deinem Strategieansatz (Score A-C, Einkommen 1k€-3k€, etc.) erstellt.

            Es werden auch tatsächlich einige wenige korrespondierende Kredite gefunden, allerdings werden diese nicht angezeigt bzw. als E-Mail versendet.
            Woran könnte dies liegen?

            Gruß
            Stephan

            • Hallo Stephan,
              ehrlich gesagt, kann ich Dir bei dieser Frage auch nicht helfen. Bei mir funktioniert der E-Mail-Suchauftrag auch nicht einwandfrei. Ich suche alle Kredite mittlerweile manuell heraus.
              Beste Grüße
              Johannes

          20. Hallo Johannes,

            Du schreibst das du nur in Projekte Investiert die min 9% Rendite haben müssen.
            Meine Frage wäre jetzt pro Jahr oder Gesamt?
            Den Daten nach komme ich nur bei Gesamt auf so einen Wert.

            Gruß
            Tomy211

            • Hallo Tomy211,
              die Rendite pro Jahr! Man kann das beim Filtern der manuellen Kreditauswahl einstellen. Da gibt es oben so Regler, mit denen man die mind. bzw. maximal Rendite auswählen und damit filtern kann.
              Beste Grüße
              Johannes

          21. Hey Johannes,
            ich melde mich nach längerer Zeit mal wieder.
            Ich bin noch immer in Auxmoney investiert. Hatte die vor ca. einem halben Jahr (oben) besprochenen Strategie konsequent angewendet.
            Was mir aber leider negativ auffällt ist die Performance meiner 43 Investitionen (á 25 EUR):
            ——————–
            Abbezahlt: 1 (allerdings fehlt hier ein kleiner Restbetrag von ca. 2 EUR, merkwürdig)
            ——————–
            Aktiv: 40
            – davon laufend 35
            – davon Mahnstufe 1: 3
            – davon Mahnstufe 2: 1
            – davon Mahnstufe 3: 1
            ——————–
            Gekündigt/Verwertung: 2
            – davon Inkasso: 2
            – davon ausgefallen: 0

            Dafür, dass ich aus meinem Startkapital von 1.000 EUR (= 40 Krediten) inzwischen durch reinvestieren 43 gemacht habe, ist die Performance im Vergleich zu deiner Februar/März Statistik echt schlecht. Du hast nur 4 gekündigte Verträge von 311. Ich 2 von 43.

            Von der Strategie unterscheiden wir uns eigentlich gar nicht.
            Bin gerade echt am zweifeln, ob ich die Rückflüsse+Zinsen stetig weiter investiere, um somit hoffentlich vom Zinseszins zu profitieren. Vielleicht gelingt es mir mit er Zeit die vielen Mahnstufen/Inkasso Verträge zu kompensieren. Oder ob ich komplett stoppe und die nächste 60 Monate nur noch auszahlen lasse. Dann sicherlich aber mit Verlust. Was würdest Du tun?
            LG malte

            • Hallo Malte,
              danke für Dein Feedback. Es ist natürlich schwer Dir einen Rat zu geben. Aber bitte schaue nochmal, inwieweit du wirklich eine identische Kreditauswahl hast. Was ich seit einigen Monaten auch noch aussortiere, sind alle Kredite, die auf Tilgung anderer Kredite (Dispo-Ausgleich o.ä.) hindeuten.
              Ansonsten gilt natürlich als rationaler Investor, wenn Deine Strategie in der Testphase nicht aufgeht, dann solltest Du natürlich nicht weiter reinvestieren. Schaue Dir aber auch mal deine Kredite im Inkasso an, gibt es da Gemeinsamkeiten oder Auffälligkeiten, die man bei der Auswahl der Kredite ausfiltern kann?
              VG Johannes

          22. Man muss offen und erhlich sagen teilweise ist es einfach GLÜCK , obwohl die Ratschläge vom Johannes sicher gut gemeint sind. Keiner weiss wirklich was die Kreditnehmer vorhaben oder eben auch nicht, für mich ist es ein Instrument das mir ein wenig Geld bringt ……
            Bin mit Aktien glücklicher als mit dem Auxmoney ( zu hohes unkalkulierbares Risiko) Aktien sind für mich kalkulierbarer ………

            Gruss
            Alois

            • Hallo Alois,
              bei den Aktien bin ich deiner Meinung, ist auch mein Favorit im direkten Vergleich zu Crowdlending. Aber natürlich ist das Investieren in auxmoney, wenn man eine rationale Strategie verfolgt keine reine Glückssache. Natürlich kann es sein, dass meine Auswahlkriterien sich langfristig gesehen als nicht gewinnbringend herausstellen, aber genau das ist ja der Punkt. Es kommt auf eine gute Auswahl der Kredite an.
              VG Johannes

          23. Meine Erfahrung als Anleger bei Auxmoney

            Um es gleich am Anfang zusammenzufassen: Ich kann nur sagen: Finger weg!!! Die Renditen von der Werbung/Homepage (aktuell 5,5 % nach Abzug der Gebühren) werden nie erreicht und ich bin mittlerweile ehrlicherweise froh, wenn mich mein angelegtes Geld wiedersehe. Von großen Renditen träume ich nicht mehr, laut Auxmoney habe ich einen Rendite -Index von ca. -0,7 %. (MINUS 0,7 %, also klares Verlustgeschäft!)

            Kurz für alle woran das liegt: Ich habe über 100 Investitionen, die zu Inkassofällen geworden sind (die Raten der Schuldner werden nicht bezahlt) oder gar ausgefallen sind (d.h. das Geld ist für mich komplett verloren, z.B. weil beim Kreditnehmer ein Insolvensverfahren gestartet wurde). Die von Auxmoney verwendeten Scores täuschen eine falsche Sicherheit vor:
            Ich habe einige Inkassofälle bzw. Ausfälle trotz guter Bewertungen (Aufstockungskredit oder Folgekredit, Auxmoney Score B oder besser, Creditreform Ampel grün, AIS und Schufa größer als 400 oder gar 500). Man muss auch wissen, dass der Betrag KFZ-Wertermittlung (KSV) deutlich weniger Wert bei der Verwertung ist als beim Bieten ist, also z.B. von einem Auto, dass anfänglich 5000 € wert ist, nur 3500 € beim Verkauf an die Anleger gezahlt wird.

            Außerdem werden an Auxmoney zurückgezahlte Gelder erst von denen eigene Kosten (Gebühren etc., gerne mehr als 200 €!) abgezogen, bevor ich als Anleger Geld bekomme. Außerdem empfehle ich die monatlichen Abrechnungen /Auszahlungen von Auxmoney genau zu prüfen: ich hatte mehrmals den Fall, dass von Auxmoney Gebühren verlangt wurden, obwohl die Investition für mich gebührenfrei war (z.B. Aufstockungskredit). Das Geld wurde nach Beschwerde immer zurückgezahlt, aber trotzdem aufpassen!

            Generell war früher das mit den Einzahlungen und Gebühren übersichtlicher. Dort war bei einem Projekt jeder Geldeingang und Geldausgang genau aufgeschlüsselt. Inzwischen hat Auxmoney aber das geändert, so dass z.B. nicht mehr ersichtlich ist, welche Gebühren sie abziehen und wie es zum letztendlichen monatlichen Auszahlbetrag eines Projekts an mich kommt.

            Noch ein typisches Beispiel für die Vorgehensweise von Auxmoney: Ich bekam eine Mail, dass bei einem Kreditprojekt, das Inkasso-Fall ist, 9800 € eingenommen wurden durch den KFZ-Verkauf (kann ja als „Garantie“ vom Kreditnehmer gewählt werden und wird dann vom Inkasso verkauft). Einige Tage später kam quasi die gleiche Mail, nur, dass die Einnahmen nur noch ca. 9070 € waren. Auf Nachfrage per E-Mail wurde mir geantwortet, dass es sich um beim Differenzbetrag um Bearbeitungskosten handelt, die vom Verkaufserlös abgezogen wurden. „Bearbeitungskosten“ von über 700 €?? Das finde ich echt dreist!

            Das Inkasso-Unternehmen macht grundsätzlich seinen Job (manche Schulden/Geld-Rückstände wurden komplett eingetrieben), aber oft sind die Informationen bei den Krediten knapp und oft nicht auf dem neuesten Stand (letzte Nachricht länger her). Im Inkassofall dauert die Rückzahlung des Kredits meist deutlich länger als ursprünglich in dem Projekt stand, da die Raten oft deutlich kleiner sind als die ursprünglich vereinbarten. Stellt euch bei der Rückzahlung der Inkasso-Kredite auf lange Rückzahlungszeiten ein –wenn ihr das Geld überhaupt zurückbekommt!

            Der Kundenservice (bisher hatte ich Kontakt fast ausschließlich per E-Mail) ist freundlich und hilfsbereit, z.B. wurde wie erwähnt nach Mailkontakt Gebühren zurückgezahlt, die falsch abgebucht wurden. Es gibt aber einige Mails, die schlicht und einfach unbeantwortet blieben. Speziell folgende: Aufgrund meines niedrigen Rendite -Index sollte ich mich laut Plattform bei der Anlegerbetreuung melden, was ich per Mail tat. Das war vor mindestens vor einem Jahr. Eine Antwort kam nie. Auch die Mails, in denen ich meine Unzufriedenheit kundtat, wurden nie beantwortet. Auxmoney scheint die Zufriedenheit Ihrer Anleger nicht wichtig zu sein.

            Es ist sicher zu einfach, alle Schuld Auxmoney zu geben. Ich habe beim Bieten auch Fehler gemacht. Ich würde Anlegern folgendes raten –all denjenigen, die meine Warnung unbedingt in den Wind schlagen wollen und kein Problem damit haben, ein Verlustgeschäft zu machen:
            Nur den Minimalbetrag von 25 € pro Kreditprojekt bieten. KEINE automatischen Gebote! Die Bonität usw. der Kreditnehmer bei JEDEM Projekt SELBER genauestens überprüfen (Kopie Personalausweis, Kontoauszüge,… zumailen/geben lassen). und sie auch per Telefon kontaktieren usw. -und nicht sich da auf Auxmoney verlassen.

            Zusammenfassung: Also ich werde bei Auxmoney keinen Cent mehr investieren. Ich empfinde das Verhalten des Unternehmens als reine Abzocke!

            • Hallo Anonymer,
              vielen Dank für deine Meinung und Einschätzung. Ehrlich gesagt, habe ich schon viele solcher Einschätzungen zu auxmoney gelesen, kann diese aber, wenn ich sie mit meinen Erfahrungen vergleiche, absolut NICHT teilen oder bestätigen. Ich habe im Februar 2016 meine erste Rückzahlung erhalten und bin mittlerweile fünfstellig in auxmoney investiert. Ich habe bisher in über 300 Kredite investiert und aktuell befinden sich 5 im Inkasso, hier kommt auch immer mal noch etwas Geld, aber eben nicht mehr regelmäßig. Mein Renditeindex liegt aktuell bei 12,91%… Für mich ist auxmoney bisher ein sehr lukratives Investment. Meine Kredit-Auswahlkriterien sind oben im Artikel ersichtlich.
              Beste Grüße
              Johannes

          24. Hi Johannes,

            ich bin noch relativ neu auf Auxmoney (seit August 2016) und folge Deinen Youtube-Videos sehr gerne.

            Seit kurzem gibt unter Gekündigt/Verwertung den Punkt „davon verkauft“.
            Kannst Du mir erklären, was es damit auf sich hat?

            Vielen Dank.

            • Hallo,
              ehrlich gesagt, kann ich Dir das nicht 100%ig beantworten. Das wird sicher im Zusammenhang mit dem Forderungsmanagement im Inkasso-Fall zusammenhängen, also dass die Forderung an einen Dritten „verkauft“ wurde. Welche Auswirkungen und welchen Abschlag das für uns Anleger bedeutet, kann ich Dir nicht sagen.
              Vielleicht was das aber jemand aus der Community?
              Beste Grüße

          25. Hi Johannes,

            deine Erfahrungsberichte lesen sich echt super und geben einem eine echt gute Einführung in das Thema. Ich bin jetzt auch gerade erst relativ neu dabei und sehe es aktuell noch eher als Experiment. Wenn es über die nächsten 1-2 Jahre gut klappt wäre das für mich eine gute langfristige Anlage, um mir ein passives Einkommen auf zu bauen.

            Zu der Frage von Pharao, was denn „davon verkauft“ bedeutet.
            Auxmoney beginnt aktuell das Inkasso System um zu stellen.
            Von einem Mitarbeiter wurde es mir wie folgt erklärt:

            Kredite, welche die 3. Mahnstufe durchlaufen haben und ins Inkasso rutschen werden später an andere Unternehmen zur Eintreibung verkauft.
            Das positive ist laut Auxmoney, dass man dann durch diesen Verkauf bis zu 30 % der Anlagesumme zurück bekommt und dieses Geld wieder investieren kann. Hier liegt meiner Meinung nach aber der Hund begraben… Eben maximal 30 % wobei bei einem Inkasso Verfahren über die Jahre eventuell noch etwas mehr zurückkommen könnte.
            Es wurde mir leider nicht gesagt, in wie fern Auxmoney davor noch selbstständig das Inkassoverfahren einleitet. Innerhalb der nächsten Monate wird die Kategorie „davon ausgefallen“ dann dadurch übrigens ganz verschwinden.

            Was haltet ihr von dieser Vorgehensweise? Rein theoretisch können hierdurch die Verluste durch ausgefallene Kredite um „bis zu“ 30% gemindert werden, allerdings sind das natürlich wieder etwas geschönte Werte. Wie viel man dann wiederbekommt und wie sich das entwickelt werden wir ja in der Zukunft noch sehen.

            Ich bin aktuell noch dabei, mein Kapital manuell zu investieren. Den Portfolio Manager hatte ich mir am Anfang mal angeschaut aber nachdem ich gesehen habe, in was für Kredite da manchmal investiert wird bin ich doch lieber bei der manuellen Auswahl geblieben.
            Wenn jemand 3.500 € netto verdient und Ausgaben von 850 € angibt dann ist da schon was faul. Wenn ich dann aber sehe, dass er 4.500€ haben möchte und gut die Hälfte durch automatische Investitionen bereits abgedeckt ist wird mir ganz anders. Da kann ich mein Geld gleich in den Kamin werfen, davon wird mir zumindest warm.

            Habe heute auch wieder eins gefunden:
            Einnahmen 972 €
            Ausgaben: 1€
            Kreditwunsch: 6.200 € mit 143,5€ pro Rate
            Und davon wurden jetzt bereits 4.950 € automatisch investiert. Mehre haben auch manuell Geld gegeben. Kein Wunder, wenn da manche von Negativzinsen klagen. Oder bin ich hier einfach zu kritisch?

            Wobei ich jedoch gerne euren Rat hätte sind die „Schnellkredite“
            Ich weiß nicht, wie ich die einschätzen soll, da ich auch keine Fragen an den Kreditnehmer stellen kann und meist raten muss, wofür das Geld denn jetzt verwendet werden soll. Ich kann auch nicht einschätzen, was es bedeutet, wenn ein Kreditprojekt „alle notwendigen Prüfungen durchlaufen“ hat. Wie sind eure Erfahrungen mit solchen Projekten? Auxmoney veröffentlicht ja leider nicht mehr die Schufa Ergebnisse etc. anhand welcher man das sonst abschätzen könnte.

            Meine Strategie ist recht simpel.
            Ich schließe kein Rating aus, da ich auch im X Ranking mehrere gute gefunden habe, welche z.B. mit abbezahltem Wohneigentum besichert waren.
            Allgemein suche ich nach Krediten >11% und sehe mir auch die Beschreibung und Finanzsituation genau an. Wenn jemand als Ausgaben z.B. nur Miete und weitere Kreditraten gelistet hat investiere ich nicht. Ebenso wenn da nur ein Satz als Beschreibung steht. Mein Gedanke dahinter ist, dass wenn jemand den Kredit wirklich für ein konkretes Projekt benötigt und ernsthaft bei der Sache ist, dann wird er es auch ordentlich beschreiben und seine Ausgaben realistisch eintragen.

            Meiner Meinung nach sollte man eine genaue Vorstellung von seine Ausgaben haben (incl. essen bzw. Sonstige Ausgaben) ansonsten droht die Überschuldung, wenn die Person ihre Ausgaben nicht richtig plant.
            Man sieht es auch oft, dass die Kreditnehmer weitere Kreditraten von >500 € / Monat angeben. Hier drohen meiner Meinung nach auch der Ausfall und die Überschuldung.
            Ich investiere auch liebend gerne in längere Laufzeiten, da ich hierdurch die Kosten für die anfallende Gebühr reduziere, welche ja nur einmalig pro Kredit gezahlt werden muss.

            Ich bin mal gespannt, wie es weiter läuft. Da ich aktuell hauptsächlich in die „risikoreicheren“ Ratings investiere bin ich gespannt, wie sich die Ausfallquote in Relation zu den Zinseinnahmen wirklich darstellt.
            Ich würde mich darüber freuen, wenn ihr mir eure Meinung zu meinem Vorgehen und meiner Ansicht gebt.

            Viele Grüße aus Hamburg
            Malte

            • Hallo Malte,
              besten Dank für deinen ausführlichen und sehr interessenten Kommentar.
              Zu dem neuen Mahnverfahren:
              Grundsätzlich begrüße ich das Prinzip eines Teilrückkaufs. Man muss eben mal schauen, ob man wirklich 70% zurückbekommt. Wenn ja, dann reduziert das schon merklich die Summe der ausgefallenen Kredite.

              Zu deiner Strategie: Finde ich sehr interessant. Mir wäre das zu viel Arbeit alle X Rating-Krediteanfragen zu durchsuchen, aber insgesamt ein rationaler Ansatz. Hast Du eine maximale Kreditsumme? Und welche Performance (in welchem Zeitraum) kannst Du mit deinem Ansatz vorweisen. Vielleicht kannst Du uns hier mal auf dem Laufenden halten.

              Ich investiere auch in Schnellkredite, ich mache da keine Unterschiede.
              Viel Erfolg
              Beste Grüße
              Johannes

            • Hallo Johannes,

              Zum Zeitaufwand, ich schaue einfach immer mal wieder in die neuen Kreditprojekte rein, somit muss ich mich nicht auf einmal für ein paar Stunden hinsetzen und alles durchwühlen. Es gibt zwar leider noch keine Android app (ziemlich schade) aber die Kreditübersicht ist fürs Handy wirklich gut optimiert, da kann ich nicht klagen. Somit kann ich mir ab und zu z.B. im Zug die neuen Projekte ansehen und vertreibe mir so die Zeit.

              Ich versuche die Kredite rational aus zu suchen, erwische mich aber dann doch ab und zu, dass ich in Kredite investiere, bei denen ich im Nachhinein ein flaues Gefühl habe, weil ich dann doch von meinen Kriterien abgewichen bin. Eine „offizielle“ maximale Kreditsumme habe ich nicht aber Kredite über 10.000 € schaue ich mir sehr genau an und entscheide mich ggf. für geringere Summen, welche im Notfall noch gepfändet werden könnten.

              Zur Performance kann ich noch nichts sagen. Ich bin erst seit ein paar Monaten dabei und dadurch, dass das manuelle bieten doch recht zeitaufwendig ist bin ich noch dabei, möchte aber am Ende des Jahres > 100 solide Projekte haben, um meine Performance realistisch einschätzen zu können.

              Ich werde euch auf jeden Fall bescheid sagen, ob ich damit erfolgreich bin oder meine Kriterien anpassen muss. Gerade auf die Performance der X Ratings bin ich sehr gespannt.

              Viele Grüße
              Malte

          26. Ach, eines hatte ich noch vergessen zu fragen.
            Vielen von euch dürfte ja Bondora ein Begriff sein. Hier locken extrem hohe Renditen (natürlich bei einem nicht zu unterschätzendem Ausfallrisiko)
            Wieso nutzt ihr auxmoney, wenn es anderswo doch viel lukrativer sein könnte? Mit gesundem Menschenverstand sollte man in der Lage sein, bei guter Streuung trotz der hohen Ausfallraten eine gute Marge zu erwirtschaften (zumindest, wenn man den Erfahrungsberichten glauben schenkt)

            Ich persönlich finde Auxmoney als Einstieg sehr gut. Der Service war bisher immer freundlich und es wird ein Steuerbescheid erstellt, was sehr komfortabel ist. Zudem ist Auxmoney sehr übersichtlich. Wenn man aber mehrere Jahre dabei ist und das Geschäft sehr gut kennt wie manche von euch, was spricht für euch gegen Bondora?

            Viele Grüße
            Malte

            • Hallo Malte,
              meine Meinung zu Bondora kann ich ganz kurz zusammenfassen: Wenn ich mich für ein Investment in einem bestimmten Segment enscheide (in diesem Fall Crowdlending), dann bevorzuge ich etablierte Anbieter und keine neuen Marktteilnehmner. Auxmoney gibt es seit mind. 2009 (da habe ich das erste Mal was davon gehört). Man muss sich immer klar machen, bei P2P-Krediten kommt alles auch das Mahnwesen an, neue Anbieter müssen sich hier erst noch beweisen.
              Wenn es Bondora in 7 Jahren noch gibt, dann werde ich mir die Plattform und verschiedene Erfahrungsberichte dazu anschauen und wenn es mich überzeugt, dann sicherlich auch investieren. Vorher halte ich wenig, von dem Hype um diesen ganzen neuen P2P-Kredit-Plattformen (Lendico, Mintos, Bondora, etc…).
              Beste Grüße
              Johannes

          27. Hallo Johannes,zuerst möchte ich dir zu deinem wirklich tollem und besonders für Laien wie mich
            äusserst hilf-und lehrreichem Blog gratulieren.Ich spiele bereits seit längerem mit dem Gedanken etwas Geld bei Auxmoney zu investieren,und nachdem ich deinen Blog nun mehrfach und sehr aufmerksam gelesen und verfolgt habe,steht mein Entschluss fest,nun endlich einen Versuch zu starten,und mich dabei vorerst an deinem Wissen und deiner Erfahrung zu orientieren .natürlichlich werde ich auch weiterhin deinen Blog verfolgen und hoffe,wir treffen hier ab und zu mal aufeinander um ein paar Worte oder Gedanken austauschen zu können.In diesem Sinne wünsche ich dir noch einen schönen Tag,und werde nach den ersten Aktivitäten bei Auxmoney wieder hier von mir hören lassen,lg, Dirk

            • Hallo Dirk,
              besten Dank für dein Feedback. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit deinem Auxmoney-Investment, bitte bedenke immer das Risiko.
              Beste Grüße
              Johannes

          28. Hallo Johannes,
            eine Frage zu den Rückflüssen bei Auxmoney: Kann ich diese ebenfalls manuell reinvestieren?
            Habe bei Auxmoney selbst nur den automatischen Re-Invest gefunden und die Kommentare hier nur überflogen…
            Kannst Du mir dazu aktuell etwas sagen?

            Gruß Kathrin

            • Hallo Kathrin,
              ja Du kannst die Rückflüsse re-investieren. Entweder automatisch oder auch manuell. Ich empfehle Dir dringend, das NUR manuell zu tun (siehe mein Erfahrungsbericht + die diversen Videos)
              Beste Grüße
              Johannes

          29. Hallo Kathrin,

            ich bin auch schon seit längerer Zeit bei Auxmoney tätig, würde Dir empfehlen nicht allzu viel zu investieren. Man könnte es als Anfänger mal probieren ja, aber es Fallen einfach zu viele Kredit aus.
            Es ist egal welche Bewertung der Kredit bekommen haben, habe Ausfälle bei AA, A , B und bei den X( was ja auch mehr Risiko bedeutet).Auch wenn man vom Johannes seine Tipps beachtet es passen einfach die Score nicht. Schau die mal das Portal von Mintos an, da gibt es zu mindestens eine Garantie, wenn einer nicht mehr zurückzahlt das der Kreditgeber einspringt, ob es funktioniert kann ich momentan nicht sagen da es noch kein einziger Fall existiert. Hoffe ich konnte ein wenig Dein Interesse wecken.

            Grüße Alois

            • Hallo Alois,
              hier wird nichts gelöscht 😀 Ich mache das hier aber alles nebenberuflich und sitze nicht 24h vor dem PC und warte auf Kommentare 😉
              Zu deinem Kommentar:
              Ehrlich gesagt teile ich deine Aussagen nicht! Auf der einen Seite warnst Du vor Auxmoney, auf der anderen Seite berufst Du Dich auf Rückkaufgarantien, die, wenn man mal ein bisschen nachdenkt ja der absolute Wahnsinn sind. Das Risiko im Kreditgeschäft ist der Kreditausfall, es kann und wird NIEMALS eine Garantie dafür geben, dass der Kreditgeber (bzw. die vermittelnde Plattform) dafür einspringt. Das wäre ja sonst, wenn man es wörtlich nimmt, eine reine Gelddruckmaschine. Genau diese Kommunikationspolitik führt dazu, dass ich sehr skeptisch bin was all diese neuen Anbieter auf dem Crowdlending-Markt angeht.
              Sicher sollte man die beobachten, aber ich vertraue dann doch eher auf auxmoney, die sind immerhin schon 10 Jahre auf dem Markt UND gehen transparent mit dem Risiko um!
              Ich habe zu diesem Thema auch schon mal ein Video gemacht:

              Beste Grüße
              Johannes

            • Hallo Alois und Johannes,
              in Sachen P2P bin ich völliger Neuling. Bevor ich meine erste Investition gemacht habe, hab ich mir sowohl Johannes Blog angeschaut als auch den von Lars Wrobbel (Autor: „Investieren in P2P Kredite…).
              Für den Einstieg fand ich Auxmoney vertrauenswürdiger. Dass ich als Anleger das Risiko trage ist mir klar. Für die Zukunft halte ich es nicht für ausgeschlossen auch in Bondora, Mintos, etc. zu investieren. Das wird die Zeit zeigen…

              Viele Grüße Kathrin

          30. Hallo Johannes,

            eine Sache verstehe ich an Deiner Strategie nicht.

            Du schreibst, dass die zu erwartende Rendite mind. 9% betragen muss. Aber das „beißt“ sich ja mit Deiner Strategie nur in AA-C Kredite zu investieren. Ich habe noch nie einen AA-Kredit gesehen der 9% bringt.

            Gruß

            • Ja das stimmt, ich habe auch noch nie in einen AA-Kredit investiert. Da ich aber nicht weiß, ob es mal einen AA mit 9% gibt, habe ich diese Eingrenzung vorgenommen.
              Beste Grüße
              Johannes

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.