YouTube-Einnahmen (Berechnung)

Wie viel man als YouTuberIn verdienen kann, darum macht Google ein großes Geheimnis. Den aktiven YouTubern ist es, nach den Google Richtlinien, untersagt den genauen Verdienst zu benennen. Dennoch kursieren wilde Gerüchte und Zahlen im Internet. Ich weiß es natürlich auch nicht, aber anhand von unzähligen Beträgen, die ich im Internet gefunden habe nehme ich einen Betrag von 1,50$/ 1000 Videoaufrufen an. Zudem rechne ich mit einem EUR/USD Kurs von 1.30. Werte die eine ungefähre Hochrechnung von YouTube-Einnahmen ermöglichen.

Berechnung:

((Videoaufrufe / 1000) x 1.5 [Dollar]) / 1.3 [EUR/USD]

Klar der EUR/USD-Kurs schwankt und ist aktuell deutlich geringer als 1.3 aber es ist ein durchaus realistischer langfristiger Mittelwert.

Hier ist das Video zum Artikel:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/_Z1aQ2SfKjY

zurück

So funktioniert die:

5-Tage MEHR-EINKOMMEN-CHALLENGE:

  • Du erhältst zu Beginn 5 E-Mails, die dich Schritt-für-Schritt durch den Online-Geld-verdienen-Dschungel leiten.
  • Jede E-Mail beinhaltet ausführliche Tipps und Listen sowie wertvolles Know-How zum Thema Online-Geld verdienen aus 5 Jahren eigener Erfahrungen
  • Versprochen: Nach meiner MEHR-EINKOMMEN-CHALLENGE!  wirst Du wissen, welche Möglichkeiten Du hast und wie Du direkt starten kannst!

Jetzt E-Mail eintragen und starten!


Um den Newsletter versenden zu können speichern und verarbeiten wir Ihre E-Mail-Adresse so lange, bis Sie sich vom Newsletter durch Klicken auf den Abmelde-Link am Ende jedes Newsletters abmelden. Jeder Newsletter enthält die E-Mail-Adresse, sodass eine separate Auskunftsmöglichkeit nicht notwendig und nicht vorgesehen ist. Ihre Daten werden für keinen anderen Zweck als die Versendung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Durch den Klick auf den Link ("Anmelden") willigen Sie in diese Speicherung ein. Dies stellt gemäß Art 6 Abs 1 lit a) EU-Verordnung 2016/679 (DSGVO, Datenschutz-Grundverordnung) die Rechtsgrundlage für die Speicherung dar.

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen / Geld sparen / Geld vermehren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

Abonniere meinen ➡ kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.

Ergänzend zu meinen Blog betreibe ich auch einen YouTube-Kanal. Ich würde mich freuen, wenn Du meinen Kanal abonnierst.

Ich teile sehr gern meine Erfahrung und mein Praxiswissen mit Dir! Klicke auf den Button und erfahre, wie ich auch Dir helfen kann:

Ich helfe Dir: Mein Angebot!
Johannes

8 thoughts on “YouTube-Einnahmen (Berechnung)

  1. Bin schon gespannt wie viel man mit YouTube-Videos verdienen kann. Ich habe bisher nur über Fitness gebloggt. Leider gibt es für Blogs keine automatische Möglichkeit Geld zu verdienen.

    In 2016 will ich auch auf YouTube aktiv werden und werde dann hier berichten.

    Gruß
    Peter

  2. Hallo

    Ich habe eine Frage: Die Videos haben mit jedem Monat mehr Aufrufe. Bekommen die das Geld dann immer nachträglich?

    Lieber Gruss Céline

  3. Pingback: Was verdienen Youtuber? - Denkfabrik

  4. Guckt euch mal bitte die Richtlinien etc. von Youtube and. NIRGENDWO steht, dass man seine EInnahmene nicht veröffentlichen darf..

  5. Es gibt erheblich mehr Faktoren ausser dem „TKP“, der nach meiner Berechnung für meinen Kanal übrigens tagesaktuell bei 0,51 € / 1000 Aufrufe liegt. Nicht jeder Videoaufruf wird monetarisiert, je nach Thema/Inhalt/Keywords werden mehr oder weniger gut bezahlte Anzeigen geschaltet, etc. Eine Pauschalaussage ist hier m.E. daher völlig daneben. Die Beträge schwanken ausserdem saisonal extrem, die größe des Kanals spielt m.E. eine Rolle usw. Interessant wird es bei YouTube denke ich erst dann, wenn man eine entsprechend gute Anzahl an Aufrufen mit anderen Möglichkeiten kombiniert diese zu monetarisieren. Als „großes Tier“ kann man sicher durch Produktplatzierungen und ähnliches noch einiges erreichen, für kleiner YouTuber kann sich aber der eine oder andere AffiliateLink schon ganz gut lohnen. Zumindest ein Taschengeld oder die notwenige Videoausrüstung kann man so mit etwas Anstrengung auch mit einem noch kleinen Kanal wieder rein holen … die YouTube Monetarisierung alleine ist da einfach zu schlapp, um hier global und für jeden von Einnahmen zu sprechen. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfelder

*

* Zustimmung zur Datenspeicherung nach DSGVO