So geht’s: gute Backlinkquellen finden!

27 Mai

gute-backlink-quellen-findenLiebe Leserin, lieber Leser,

schon der letzte Blogartikel behandelte ein SEO-Thema und auch in diesem Beitrag möchte ich weitere Erfahrung mit Dir teilen. Es geht um das Thema „gute Backlinkquellen finden“.

Das Thema Backlinks habe ich eine ganze Zeit nicht intensiver betrachtet aber im Zuge des Aufbaus meiner Nischenseiten, ergab sich nun die Notwendigkeit mich damit zu beschäftigen. Wie ich Backlinks für die unterschiedlichen Projekte und Unterseiten finde, möchte ich im Folgenden mit der teilen.



Welche Rolle spielen Backlinks beim Aufbau von Webseiten?

Die SEO-Szene ist sich uneinig über die Rolle bzw. die Wichtigkeit von Backlinks für Online-Projekte. Meine Meinung dazu ist mittlerweile recht eindeutig: Backlinks sind wichtig, da Verweise von anderen Webseiten für Google eine Relevanz für bestimmte Themen und Keywords signalisiert, allerdings glaube ich auch, dass die allgemeine Bedeutung von Backlinks tendenziell abnehmen wird und Google gleichzeitig andere Kriterien höher wichten wird (z.B. Nutzersignale: Verweildauer, Absprungrate).

Meine Erfahrung mit Nischenseiten zeigen mir, dass Backlinks schon notwendig sind, um aus der Ranking-Bedeutungslosigkeit wenigstens in der Top 20 zu ranken, ab hier, spätestens aber ab der Top 10 sind dann andere Kriterien (z.B. Nutzersignale) wichtiger.


Wie baue ich Backlinks auf (2 Handlungsweisen)


Werbung

Blogkommentare

Wie schon in der Einleitung angerissen, ich habe mich eine ganze Zeit nie intensiv mit dem Thema Backlinks befasst. Ich habe lediglich eins gemacht, Blogkommentare gesetzt. Gerade in der Anfangszeit von netzjob.eu habe ich beinahe täglich Blogkommentare auf anderen Webseiten gesetzt. Dabei habe ich immer auf Vielfalt und vor allem auf sinnvolle und wertstiftende Kommentare gesetzt, mit dem Ziel, so interessant für Leser zu sein, dass sie auch mal auf meinem Blog vorbeischauen, ich also so auch etwas Traffic aufbauen kann.
Noch heute setze ich gern Blogkommentar-Links. Nicht mehr strukturiert oder regelmäßig, aber wenn ich sowieso einen Beitrag lese und ich eine thematische Webseite/Unterseite habe, dann kommentiere ich natürlich. Wobei hier natürlich der Traffic und weniger der Backlink im Fokus steht.

Links der Konkurrenz nachbauen

Bei meinen Nischenseiten fahre ich eine andere Strategie. Natürlich setze ich hier auch Blogkommentare, wenn es sich anbietet (wie oben beschrieben). Aber hier schaue ich mir vor allem die Backlinks der Konkurrenz an. Dazu nutze ich immer diese Webseite: seo-united.de/backlick-checker dort werden die Backlinks der Konkurrenz angezeigt und ich kann mir die URLs anschauen und nach Möglichkeit dort ebenfalls Links setzen.
Hier mal ein Beispiel meiner eigenen Nischenseite. Dort kannst Du meine Backlinks einsehen, geordnet nach Domainwert:

gute-backlink-quelle-finden

Die Backlinks der Konkurrenz checken | Bildquelle: Screenshot: www.seo-united.de/backlink-checker/


Zur Vorgehensweise:

Ich gebe das Hauptkeyword meiner Webseite/Unterseite (meines Linksziels) ein und checke alle Backlinksprofile der Domains, die über mir ranken und versuche dann so viele Backlinks wie möglich nachzubauen. Natürlich nicht auf einmal, sondern in Etappen. Die URLs kann man sich ja in einer Excel-Tabelle zwischenspeichern. SEO-„Experten“ werden vielleicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber so mache ich das eben. Mir gefällt gut daran, dass es eine immer wieder wiederholbare Systematik und damit sehr produktiv ist. Wahrscheinlich ist das auch gleichzeitig der Nachteil, denn es das Ganze ist natürlich sehr einfach zu kopieren und damit nicht sehr individuell.


Das Linkziel…

Als Abschluss noch ein paar Worte zum Linksziel. Hier handhabe ich es so, dass ich ca. jeden dritten Link auf meine Startseite setze und den Rest auf eine themenrelevante Unterseite, mit dem Ziel so natürlich wie möglich für Google auszusehen. Was „natürlich“ ist und was nicht, das weiß nur Google.


Fazit: gute Backlinkquellen finden

Das Setzen von Backlinks gehört für mich definitiv nicht zu den Aufgaben eines Webmasters und Affiliates, die mir Spaß machen. Daher bin ich sehr froh eine Systematik gefunden zu haben, um so produktiv und strukturiert dieses Thema anzugehen.
Da ich selbst sehr unerfahren und beim Thema Backlinks bin, würde mich hier besonders euer Feedback interessieren. Also wie baut ihr Backlinks auf und was spricht gegen bzw. für den Ansatz: die Backlinks der Konkurrenten nachzubauen?

💡 Auch interessant: Wie Du mehr Blog-Besucher bekommst (meine Seo-Tipps)




So geht’s: gute Backlinkquellen finden!
5 (100%) 5 votes
Johannes

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen / Geld sparen / Geld vermehren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

Abonniere meinen ➡ kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.

Ergänzend zu meinen Blog betreibe ich auch einen YouTube-Kanal. Ich würde mich freuen, wenn Du meinen Kanal abonnierst.
Johannes

7 thoughts on “So geht’s: gute Backlinkquellen finden!

  1. Hallo Johannes,,
    eine echt klasse Zusammenfassung. Besten Dank für die sehr interessanten Informationen. Allerdings bin ich nur durch Zufall darauf gestossen.
    Liebe Grüße
    Ben

  2. Hallo Johannes,
    Ja das mit den Backlinks ist immer so eine Sache. Es kostet ganz schön Zeit bis man sich da (kostenlos) was aufgebaut hat… 😉

  3. Hallo Johannes,
    danke für die Infos 🙂
    Ich werde in Zukunft auch versuchen andere Blogs, die ein ähnliches Thema wie meiner behandeln, anzuschreiben und einen Backlink Austausch vorschlagen.
    Ich denke das ist eine super Möglichkeit um qualitative Backlinks zu bekommen und eine gute Alternative zu Webverzeichnissen und co.

  4. Hallo Johannes 🙂
    Auch ein Tipp von mir wie Ihr gute und kostenlose Links aufbauen könnt, es aber mit ein bisschen Aufwand verbunden ist. Also ich würde euch da Freeblog Systeme empfehlen und dort ein kleines eigenes Netzwerk an Seiten aufbauen. Ebene 1 ist die Hauptseite die das Thema behandelt. Darunter auf Ebene 2 und Ebene 3 baut man zusätzliche Themenseiten mit einer bestimmten Fragestellung zu obigen Thema. Diese verlinkt man so Ebene 3 auf Ebene 2 und Ebene zwei auf Ebene 1. Danach hat man ein kleines Netzwerk an themenrelevanten Seiten – zum Schluss dann noch ein Link auf die Hauptseite. Wirkt super 🙂

    LG
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfelder

*

* Zustimmung zur Datenspeicherung nach DSGVO