Meine Shoop Erfahrungen: Bei jedem Kauf Geld sparen!

3 Jul

In diesem Blogartikel möchte ich Dir die Cashback-Plattform Shoop (ehemals Qipu) vorstellen. Ich zeige Dir, was das überhaupt ist, wie es funktioniert, was die Vor- und Nachteile, wie Du es clever für Dich nutzen und damit ganz bequem Geld sparen kannst. Du profitierst hierbei von meinen Erfahrungen in diesem Bereich. Ich nutze schon einige Jahre verschiedene Cashback-Plattformen, ich zeige Dir deshalb auch Alternativen zu Shoop.

shoop-erfahrungen

Meine ehrlichen Shoop-Erfahrungen findest Du in meinem Artikel

 

Abgeschlossen wird der Artikel mit dem Kapitel Updates, dort berichte in ich regelmäßigen Abständen über meine Shoop Erfahrungen, Cashbacks und Auszahlungen (usw.). Schaue dort gern immer mal wieder vorbei.

Fragen, Ergänzungen und sachliche Kritik kannst Du gern in den Kommentaren äußern. Ich freue mich über einen interessanten Austausch, davon profitieren wir alle.



Was ist Shoop Cashback?

Shoop, das ehemals Qipu hieß, ist eine Cashback-Plattform. Cashback bedeutet „Geld zurück“ und ist am einfachsten mit dem Payback-Prinzip zu erklären, denn das kennt eigentlich jeder. Bei Payback bekommt man bei jedem Partnergeschäft auf seinen Einkauf Punkte, welche man dann gegen Geld oder Gutscheine (o.ä.) eintauschen. Cashback ist das Online-Pendant dazu, es funktioniert sogar noch einfacher. Man bekommt keine Punkte, sondern direkt einen festen Geldbetrag oder einen Prozentsatz des Umsatzes zurück.

Kurz gesagt: Mit Shoop kannst Du ganz einfach bei jedem Online-Einkauf Geld zurück erhalten!

Bevor ich die Details und wichtigen Fragen hier lang und breit erkläre, möchte ich Dir dieses Video empfehlen, dort wird das Prinzip wunderbar erklärt:

➡ Hier kostenlos bei Shoop registrieren* und ab sofort bei jedem Online-Einkauf Geld sparen!


Wie erhalte ich Cashback?

Das ist ganz einfach. Wenn Du einmal registriert bist und einen Account (E-Mail-Adresse und Passwort) angelegt hast, dann loggst Du Dich vor dem Kauf ein, suchst nach dem passenden Partnershop, schaust Dir die Bedingungen an und klickst auf „zum Shop und Cashback erhalten“. Die folgende Abbildung zeigt das Beispiel mit Deichmann, hier bekommt man sagenhafte 12% Cashback auf eine Bestellung!

shoop-cashback-deichmann

Tolles Cashback-Prozente gibt es bei Shoop – wer das nicht nutzt…

Also alles super einfach!



Werbung

Wie komme ich an das Cashback / Geld?

Auch das ist ganz einfach. Klicke in deinem Account auf dein „Profil“ (oben rechts, wo auch dein Kontostand zu sehen ist), gehe dort dann zu dem Menüpunkt „jetzt auszahlen“. Hier kannst Du eine Auszahlungsvariante wählen. Du kannst per SEPA-Überweisung direkt auf dein Bankkonto, per Paypal oder sogar per Bitcoin auszahlen. Zudem kannst Du auch Wertgutscheine erhalten. Wertgutscheine haben den Vorteil, dass diese auch mit Cashback kombiniert werden können – das ist also ggf. die richtige Wahl für alle Profi-Sparfüchse  😉 Wirklich super ist die geringe Auszahlungsschwelle von 1€ bei SEPA und Paypal-Auszahlungen!

shoop-cashack-auszahlung

Shoop bietet attraktive Auszahlungskonditionen an


Die Vorteile von Shoop … und wo ist eigentlich der Haken?

Wenn man nach den Vorteilen fragt, dann geht es ja im Kern immer um die Frage, was habe ich davon, wenn ich Shoop nutze? Das möchte ich Dir gern man meinem eigenen Beispiel darstellen:

Ich kaufe generell nicht besonders viel, ich bin definitiv kein Shopping-Guru, ich konsumiere relativ bewusst. Aber wenn ich etwas kaufe oder eine Dienstleistung in Anspruch nehme, dann doch meist online. Ich suche nach Erfahrungsberichten, vergleiche gern und mag den Komfort des Online-Shoppings. Wenn ich nun etwas gefunden habe, sei es ein neues Notebook, einen Mietwagen für die nächste Dienstreise, ein Hotelzimmer o.ä., dann ist es doch toll, wenn man dann mit Cashback noch ein paar Euros zusätzlich sparen kann. Was will ich damit sagen: es geht (für mich) beim Cashback nicht darum, etwas zu kaufen, zu buchen oder abzuschließen, wegen des Cashbacks, sondern darum Geld zu sparen bei Dingen, die man sowieso gekauft hätte. Und vor allem auch dort zu sparen, wo man es sowieso gekauft hätte, denn fast jeder große Online-Shop biete Cashback an.

Ich selbst nutze Cashback vor allem für Mietwagen-Buchungen, Hotelzimmer und Möbel & Haushaltselektronik. Bei unserem letzten Umzug beispielsweise habe wir eine neue Waschmaschine und einen Herd gekauft. Wir haben uns jeweils für ein Modell entscheiden, Preise verglichen und dann dort gekauft, wo man auch noch Cashback erhalten kann. So habe ich (wir) zusätzlich ca. 80€ gespart, für Dinge, die wir sowieso gekauft hätten.

💡 Richtig spannend ist Cashback auch bei Versicherung, Dienstleistungen oder Bankprodukten. Hier kann man meist relativ hohe Einzel-Rückvergütungen erhalten. Gerade wenn Du öfter mal deine Versicherung wechselst o.ä. kann ein sehr netter Bonus. Da ich mich als Finanzblogger verstehe, habe ich hier mal ein Beispiel aus diesem Bereich rausgesucht. Bei Shoop bekommt man z.B. 50 € Cashback, wenn man bei Comdirect ein neues Depot anlegt (dort habe ich auch ein Depot). Wenn Du also sowieso bei diesem Anbieter ein Depot eröffnen wolltest / würdest, dann nimm auf jeden Fall diese 50 € mit:

shoop-cashack-comdirect

Fettes Shoop Cashabck für eine Depoteröffnung!

➡ Hier kostenlos bei Shoop registrieren* und ab sofort bei jedem Online-Einkauf Geld sparen!


Doch wo ist jetzt der Haken?

Der Haken ist, dass man das Geld nicht sofort gutgeschrieben bekommt, sondern bis zur Auszahlung meist ein paar Wochen, teilweise aber auch 3-4 Monate vergehen. Das ist auf den ersten Blick unbefriedigend aber am Ende ehrlich gesagt auch nicht so tragisch, denn so fühlt es wie ein Bonus bzw. kleines Geschenk an, denn der eigentliche Kauf liegt meist schon mehrere Wochen zurück.

Bei Shoop ist wunderbar aufgeschlüsselt wie viel Cashback man bekommt, wie schnell der Kauf erfasst wird und wie lang es dauert, bis das Geld gutgeschrieben wird und damit zur Auszahlung bereit steht.


Alternativen zu Shoop + Vergleich

Ich selbst nutze Cashback schon viele Jahre. Angefangen hat bei mir alles mit Euroclix, das war der erste Cashback-Anbieter, den ich kennengelernt habe, das muss so 2010 gewesen sein. Später kam dann iGraal hinzu, der zu dieser Zeit meistens die besten Cashback-Deals angeboten hat. Vor 2-3 Jahren bin ich dann auf Getmore gestoßen, das ist weiterhin mein persönlicher Favorit, einfach weil ich diesen bisher am Intensivsten genutzt habe.

Nun hat mir ein Freund von Shoop erzählt und ich habe festgestellt, dass Shoop noch größer ist und vereinzelt sogar noch bessere Cashback-Deals als Getmore bietet.

Hier mal Beispiele, aus Kategorien, die ich gern nutze:

Bei booking.com, wo ich meistens meine Hotelzimmer buche erhalte ich bei Shoop 10€ pro Buchung (mind. 89€ Nettobuchungswert). Bei Getmore sind es pauschal 4% auf den Nettoeinkaufswert. Hier muss man also immer individuell schauen, ab wann sich welche Plattform lohnt.

Ich selbst nutze Cashback am Häufigsten für Mietwagenbuchungen über Check24, hier erhalte ich bei Getmore sowie bei Shoop jeweils 5%.

So geht’s: Anmeldung bei Shoop

Möchtest Du auch Cashback für deine Online-Einkäufe über Shoop erhalten, dann registriere Dich kostenlos, so geht’s:

  1. Auf diesen Link klicken* und klicke auf „Gratis anmelden“ und los geht’s.
  2. Du kannst Dich ganz einfach mit deiner E-Maildresse oder über Facebook registrieren. Ich habe es per Mail gemacht.
  3. Du erhältst daraufhin eine erste Bestätigungsmail, klicke dort auf den Link und wähle ein Passwort und in den nächsten Schritte deine Lieblingskategorien.
  4. Du kannst Dich daraufhin einloggen und mit dem Sparen beginnen. Viel Spaß!
shoop-erfahruungen-registieren

Ganz easy bei Shoop registrieren und zukünftig bei jedem Online-Einkauf Geld sparen!


💡 Fazit zu Shoop Cashback

Ich bin ein großer Freund der Cashback-Idee und nutze schon seit Jahren verschiedene Plattformen. Asche auf mein Haupt, dass ich bisher noch nicht bei Shoop registriert war. Mich überzeugt das große Netzwerk an Partnershops und Dienstleistern. Gut gefällt mir auch die geringe Auszahlungsschwelle. Ich werde natürlich von meiner erste Auszahlungen und weiteren Erfahrungen mit Shopp berichten. Für mich gibt es aber bisher nichts zu meckern, das Design ist modern und selbsterklärend zugleich. Wer Cashback nicht nutzt, verzichtet langfristig betrachtet auf jede Menge Geld. Shoop bietet hier eine tolle Möglichkeit für den Start oder ist als Ergänzung und Vergleichsoption für andere Cashback-Plattformen auf jeden Fall einen genaueren Blick wert.

:arow: Hier kostenlos bei Shoop registrieren* und ab sofort bei jedem Online-Einkauf Geld sparen!


Meine Shoop Erfahrungen / Updates

An dieser Stelle berichte ich über meine weiteren Shoop Erfahrungen.

[Updates folgen]



Meine Shoop Erfahrungen: Bei jedem Kauf Geld sparen!
4.1 (81.95%) 41 votes
Johannes

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen / Geld sparen / Geld vermehren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

Abonniere meinen ➡ kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.

Ergänzend zu meinen Blog betreibe ich auch einen YouTube-Kanal. Ich würde mich freuen, wenn Du meinen Kanal abonnierst.
Johannes

2 thoughts on “Meine Shoop Erfahrungen: Bei jedem Kauf Geld sparen!

  1. Lieber Johannes, ich bin von dem Portal GETMORE, über welches man übersichtlich Waren wählen und günstig kaufen kann, begeistert. Leider ist die Überzeugungsarbeit im Bekanntenkreis sehr mühsam. Wie schafft man es, mehr Interessenten zu gewinnen?

    Tschüß Roswitha Meyer

    • Hallo Roswitha,
      auch in meinem Umfeld ist es schwierig. Langfristig funktioniert bei mir am besten, wenn man ein gutes Vorbild ist und man immer mal wieder situativ aufzeigt, wie und wo man sparen kann. Um zu erklären wie es funktioniert, nutze ich ich das Payback-Prinzip als Erklärung, denn die Payback-Karte kennen eigentlich die meisten Leute.
      Viel Erfolg.
      Beste Grüße
      Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfelder

*

* Zustimmung zur Datenspeicherung nach DSGVO