GETMORE Cashback | Meine Erfahrungen

GETMORE

GETMORE
9.4

Aufwand-Ertrag-Verhältnis

8/10

    Chancen-Risiko-Verhältnis

    10/10

      Ein-/Auszahlung

      10/10

        Partnerprogramm

        10/10

          Support

          10/10

            Vorteile

            • viele bekannte Partnershops
            • einfache Handhabung und Abwicklung
            • ausgereiftes und interessantes Partnerporgramm
            • absolut kostenlos (+ 3€ Willkommensbonus)
            • echter Mehrwert für Dich und Deine Freunde

            Nachteile

            • etwas mehr Gestaltungsmöglichkeiten des eigenen Partnershops wäre wünschenswert

            Meine Erfahrung mit Getmore: In diesem Artikel möchte ich meine getmore Erfahrungen mit Dir teilen. Dabei ist der folgende Bericht so angelegt, dass ich erst über die Möglichkeiten und Potentiale aber natürlich auch über die Probleme Plattform berichte und dabei meine bisherigen Erfahrungen mit einfließen lasse. Darüber hinaus werde ich weiterhin meine Erfahrungen in regelmäßigen Updates veröffentlichen, diese findest Du dann am Ende des Artikels. Also dann, los geht’s!

             💡 Für Tipps und Informationen zum Geld sparen/verdienen/investieren im Internet abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter (klick)


            Was ist GETMORE Cashback?

            Bei der Webseite getmore.de handelt es sich um ein ganz klassisches CashBack-Portal. Der Begriff „CashBack“ bedeutet so viel wie „Geld zurück“, es ist gewissermaßen die Online-Version des altbekannten PayBacks. Wie funktioniert das Geschäftsmodell? Das Geschäftsmodell ist sehr einfach aber gerade deswegen so genial. Eigentlich fast alle großen Online-Shops, Reise- und Vergleichsportale haben ein eigenes Partnerprogramm (Affiliate-Pogramm). Die Idee der CashBack-Portale ist dabei, dass sie dieses System auch für den „einfachen“ Konsumenten zugänglich machen. Denn Affiliate-Pogramme richten sich i.d.R. nur an gewerbliche Akteure. Die CashBack-Plattform ist also Teilnehmer der Partnerprogramme der Shops (etc) und gibt dabei aber einen Großteil der Provision an den Nutzer weiter. Am Ende handelt sich dabei um eine Win-Win-Win-Situation. Der Online-Shop bekommt neue Kunden, das Cashbackportal verdient eine kleine Provision und der Nutzer erhält Cashback! Das ganze ist natürlich nicht neu, GETMORE hat hier also auf keinen Fall das Rad neu erfunden. Das Interessante an GETMORE ist aber, dass man hier noch einen Schritt weiter geht, dazu aber gleich mehr.

            Das folgende Video gibt einen tollen Überblick über die Möglichkeiten und Funktionsweisen von GETMORE Cashback:

            Du kannst Dich hier kostenlos bei getmore registrieren*. Du erhälst einen Anmeldebonus von 3€ für Deine kostenlose Registrierung. Ich empfehle Dir meinen gesamten Artikel zu lesen, so kannst Du Dir ein umfassendes Bild von meinen getmore Erfahrungen machen.

            Der folgende Text beschreibt die Inhalte noch einmal im Detail und zeigt Dir meine Erfahrungen mit getmore auf.


            CashBack-Angebote bei GETMORE

            Mit über 1300 Partnershop bietet GETMORE eine riesige Auswahl. Viel entscheidender als die Menge ist natürlich, welche Shops verfügbar sind. Auch hier kann ich nur Positives berichten. Es sind sehr viele große bekannte Anbieter dabei, z.B. Zalando, MediaMarkt, Otto, Douglas, … und viele weitere.

            Außerdem wirbt die Plattform damit bei vielen Shops das beste (also das höchste) Cashback anzubieten. Das habe ich ehrlich gesagt nicht nachgeprüft, aber viele Cashback-Angebote sind tatsächlich sehr verführerisch 😉 Zusätzlich erhält man 3€ Bonus für die kostenlose Registrierung!


            Wie bekommt man sein Getmore Cashback?

            Ganz einfach! Wie bei jeder Plattform dieser Art musst Du Dich im ersten Schritt kostenlos bei getmore registrieren und kannst dann immer über die Partnershops einkaufen und Cashback generieren. Dazu man sich vor dem Kauf entweder bei getmore einloggen und den Shop über das Cashback-Portal besuchen. Über die gut gestaltete Suchfunktion findet man die Shops sehr schnell, das ist wirklich gut gemacht. Noch einfacher geht es aber über das programmeigene Browser-Tool (Cash-Tool). Das kann man einfach installieren und erkennt dann immer automatisch, wenn man sich auf einem Partnershop befindet. Mit einem Klick kann man dann das CashBack aktivieren und spart sich so den Umweg über das Portal. Beide Varianten habe ich bereits getestet, es hat in beiden Fällen tadellos funktioniert. Das Tool kannst Du installieren, wenn Du Dich bei getmore kostenlos registriert* hast, wenn Du das kostenlose Tool installierst erhälst Du aktuell sogar einen Bonus von 2€ 🙂


            Das Potential von GETMORE (Social Selling)

            Wie im Video und im Text bereits erwähnt ist das zweistufige Empfehlungsprogramm besonders interessant. Es lohnt sich also seine Freunde ebenfalls für das Sparen zu begeistern.

            Das Prinzip von getmore (social selling):

            • man registriert* sich kostenlos (und erhält sogar 3€ Anmeldebonus)
            • man kann selbst Cashback auf die eigenen Einkäufe erhalten
            • man kann (muss aber nicht) ein eigenen personalisierten CashBack-Shop erstellen und kann seinen Freunden auch die Möglichkeit geben Geld zu sparen, auf bis zu 2 Ebenen
            • Du kannst Dir so Deine eigene Social-Selling-Community aufbauen
            • somit generiert man selbst Cashback und kann sich über das Empfehlungsprogramm ein kleines passives Nebeneinkommen aufbauen! 🙂

            Die folgende Abbildung zeigt an einem Beispiel das Prinzip wunderbar auf:

            getmore erfahrungen 2016

            Quelle: Screenshot getmore.de

            Das ganze Prinzip nennt sich social selling und ist in den USA bereits etabliert und sehr sehr erfolgreich. Beim Werben von Freunden schwingt immer etwas „Negatives“ mit, finde ich. Wenn man sich aber die Potentiale bewusst macht und man außerdem verstanden hat, dass man es ja absolut selbst in der Hand hat, wie man das kommunizieren möchte, dann erkennt man darin auch die Möglichkeiten, die darin stecken. Zudem besteht auch keinerlei(!) „Werbezwang“, man das getmore-CashBack einfach auch nur für sich selbst nutzen. Beim genaueren Betrachten erkennt man zudem sehr schnell, dass man niemandem etwas „verkaufen“ muss, man bietet lediglich eine Möglichkeit zum Sparen an. Somit wird für Deinen Freund (oder Deine Freundin) ein tatsächlicher Mehrwert generiert. Denn man muss nicht zusätzlich kaufen oder seine Gewohnheiten ändern, sondern einfach nur beim nächsten Online-Einkauf bei Shops XY einfach den minimalen „Umweg“ über GETMORE gehen, bzw. das Tool installieren.

            Zusammenfassend kann ich sagen, dass man mit getmore… :

            • beim Online-Shoping Geld zurück bekommen kann
            • … und dabei seine Einkaufsgewohnheiten (Shops und Anbieter) nicht ändern muss.
            • am Empfehlungsprogramm (getmorePRO) teilnehmen kann aber nicht(!) muss.
            • mit dem Partnerprogramm sich ein passives Einkommen aufbauen kann.

            Wo ist der Haken?

            Natürlich haben Cashbacksysteme und das „social selling“ im Allgemeinen natürlich einen Haken. Man muss nämlich bei den vielen Verlockungen der Angebote und Gutscheine stets auf zwei Dinge achten:

            1. … dass man seinen Freunden natürlich wirklich nur Dinge empfiehlt, die man selbst gut und nützlich findet!
            2. …dass man nicht mehr konsumiert als vorher. Denn wenn man jetzt mehr kauft, dann spart am Ende kein Geld mit diesem CashBack-Portal.

            Was kann man daraus schlussfolgern? Man hat es selbst in der Hand, ob man davon profitiert oder nicht.


            Meine GETMORE Erfahrungen:

            Ich bin seit Anfang April 2016 mit meinem eigenen Shop bei gemore aktiv und habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Mich hat das Prinzip von Anfang an überzeugt. Sehr gut gefällt mir (im Vergleich zu anderen Plattformen dieser Art) vor allem das intuitive Design und Handling und natürlich die große Auswahl an Partnershops. Über die Dauer der Cashback-Gutschrift und der Auszahlungen kann ich noch nichts berichten. Diese getmore Erfahrungen werden ich aber in der folgenden Rubrik „Updates“ mit meinen Lesern teilen.

            Möchtest Du auch bei jedem Online-Einkauf Geld zurück bekommen? Wenn ja, dann registriere Dich kostenlos bei getmore*


            Updates

            Juni 2016 | Meine getmore-Community ist nun 50 Leute stark!

            GetmorePRO Community

            Quelle: Screenshot getmore.de

            Mein Getmore-Affiliate-Projekt ist sehr gut gestartet. Meine Community ist nun schon auf 50 Mitglieder angewachsen. 39 davon haben sich über diesen Artikel hier angemeldet, die restlichen 11 wurden von meinen begeisterten Nutzern selbst eingeladen. Eine Gruppe von 50 Leuten hat nun die kostenlose Möglichkeit beim Online-Einkaufen Geld zu sparen. Darüberhinaus besteht die Möglichkeit sich ein eigenes Affiliate-Netzwerk und somit ein passives Einkommen aufzubauen.

            Getmore Cashback Verdienst

            Quelle: Screenshot getmore.de

            Insgesamt habe ich durch Einladungen und eigene Einkäufe bisher 114,94€ an CashBack bzw. Affiliateprovision generiert, davon ist allerdings der Großteil noch nicht freigegeben bzw. bestätigt. Ich partizipiere ebenfalls an dem CashBack meiner Community mit bisher 19,93€ in der ersten Ebene und immerhin 0,17€ in der zweiten Ebene. Das ist auf jeden Fall schon ein Anfang. Man kann also tatsächlich mit einem für die Nutzer komplett kostenlosem Programm Geld verdienen!

            Welche Erfahrungen hast Du mit getmore gemacht?


            August 2016 | 100 User im Netzwerk 🙂

            Mein Getmore-Affiliate-Projekt läuft weiterhin sehr gut. Mitte August sind nun schon 100 Nutzer im Netzwerk. 77 davon in der ersten Ebene und 23 in der zweiten Ebene. Das reicht immerhin für einen Platz 28 im Community-Ranking. Sobald ich 100€ an freigegebenen Provisionen in meinem Getmore-Account angesammelt habe werde ich die erste Auszahlung machen.

            getmore erfahrungen verdienst

            Quelle: Getmore-Account

            Getmore macht mir riesigen Spaß, weil es einfach einen super Mehrwert bietet und dabei auch noch 100% kostenlos ist. Es funktioniert nach dem Prinzip von PayBack und kann somit (fast) jedem Menschen vermittelt werden. Insbesondere wenn man aufzeigt, wie viel mehr man mit Cashback sparen kann, im Vergleich zu den PayBack-Rabatten (Punkten). Natürlich braucht man eine große Gruppe, um hier ein nennenswertes Nebeneinkommen zu erzielen, aber wenn man langfristig denkt und agiert ist das (in meinen Augen) auf jeden Fall möglich. Was meinst Du?

            15 thoughts on “GETMORE Cashback | Meine Erfahrungen

            1. hi
              mich interessiert getmore sehr, aber ich habe paar fragen.
              wenn ich mein eigenen shop auf mache muss ich was dafür bezahlen ?
              können auch andere Leute auf den Shop drauf gehen ohne sich bei getmore anzumelden?
              wenn ja kriege ich dann die Punkte wenn sie was durch den shop kaufen ?

              PS: Johannes mach weiter so ich gehe gerne auf netzjob drauf

              • Hallo Viktor,
                vielen Dank für Deine netten Worte.
                Der eigene Getmore Shop ist natürlich kostenlos, sonst würde ich auch nicht dafür werben 😉
                Allerdings muss man sich natürlich vorher anmelden bzw. bei getmore registrieren, wenn man Cashback erhalten möchte. Man braucht dafür einen eigenen Account. Das CashBack muss ja irgendwo registriert, gesammelt und verwaltet werden.
                Ich wünsche Dir viel Erfolg.

              • hi
                danke für die schnelle Antwort
                aber wo für ist den genau der getmore shop genau wenn da Leute von Ausserhalb nicht shoppen können? das ist was ich nicht verstanden habe.
                Das System habe ich schon verstanden aber das mit den Shop noch nicht ganz.

                PS: danke für deine Hilfe

              • Danke für deine guten Fragen. Das ist gewissermaßen ein Marketing-Instrument. Die Bezeichnung „Shop“ ist in diesem Zusammenhang vielleicht etwas irritierend. Normalerweise gibt es ja bei solchen Portalen einen Ref-Link. Bei getore bekommt man eben einen Permalink, mit diesem kann man noch einfacher und wirklungsvoller werben (Meine Meinung). Die Möglichkeit der Personalisierung ist super, man kann auch entscheiden welche Shops auf der Startseite zu sehen sind. Das ist alles schon sehr porfessionell gemacht. Der Aufbau einer eigenen Social-Selling-Community ist etwas einfacher, als bei ähnlichen Portalen 🙂

            2. danke danke noch mal, habe mich auch heute da angemeldet und laufe der Woche werde ich mir da alles einrichten und bin sehr gespannt wie das laufen wird

              danke noch mal, freue mich schon auf deine neuen updates über getmore 😉

            3. Hallo Johannes,

              auch ich bin bei Getmore aktiv und empfinde den Shop für alle Beteiligten als Mehrwert.
              Ich musste jetzt nur feststellen, daß von mir geworbene Bekannte nicht in meiner Community registriert wurden. Bin jetzt mal gespannt, wie getomore darauf reagiert.
              Also ein bisschen aufpassen muss man schon. Wobei wenn ich Personen anspreche die ich nicht kenne, kann ich auch leider nicht nachvollziehen, ob die auch beim Einstieg bei mir landen.
              Gruss Thomas

              • Hallo Thomas,
                das ist wirklich ärgerlich, dass Dein Bekannter nicht in Deiner Community gelandet ist. Nutzt Du auch GetmorePro, also hast du eigenen eigenen Cash-Back-Shop? Damit dürfte das eigentlich nicht passieren. Ich hatte bisher keinerlei Probleme damit.
                Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Aufbau Deiner Cashback-Community
                Mit besten Grüßen
                Johannes

            4. Hallo Johannes,
              ich finde Deinen ganzen Blog über Verdienen im Netz sehr interessant und habe mich jetzt auch bei getmore.de angemeldet.
              Nachdem ich aus Österreich bin hätte mich interessiert ob Du weißt ob da nur Shops aus Deutschland mitmachen und wenn ja welche nach Österreich liefern.
              Liebe Grüße aus Wien,
              Christian

              • Hallo Christian,
                das ist eine sehr gute Frage. Ich kann Dir leider keine genaue Antwort darauf geben. Ich habe die Frage aber an den Support weitergeleitet und werde dann hier darüber berichten.

                Update: Hier die Antwort vom Getmore-Support:

                Fragen zum Thema „Österreich“ erreichen uns in letzter Zeit immer häufiger. Wir überlegen uns auch schon, wie wir das schnellstmöglich umsetzen können. Einen Zeitplan gibt es hierfür leider noch nicht.

                Die Anmeldung aus bspw. Österreich stellt gar kein Problem dar; eine Auszahlung dank des SEPA-Verfahrens ebenfalls nicht. Bei dem Versand der Shops kommt es auf den Shop an. Bisher haben wir nur wenige österreichische Shops im Angebot. Allerdings liefern viele Shops ja auch ins europäische Umland. Eine Garantie kann ich dir dafür allerdings nicht geben; außerdem werden die Versandkosten da vermutlich höher sein ‍

            5. Du hast hier sehr interessante Beiträge! Danke!

              Durch eine Kollegin bin ich auf Getmyads gestoßen und habe mich angemeldet.
              Kennst du das auch schon?
              [link entfernt]
              Kannst du was dazu sagen?

              Lg Christiane

              • Hallo Christiane,
                ja das kenne ich. Bin selbst angemeldet (zu Testzwecken). Meine Einschätzung: sehr intransparent – mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Schneeballsystem (o.ä.) Vorsicht!
                LG

            6. Hatte mich im Mai dort angemeldet (bin auch noch bei anderen Portalen) und bisher nur schlechte Erfahrungen! Entweder wird der Einkauf nicht erfasst, oder es gibt plötzlich viel weniger (ja ich weiss das es nur auf Netto-Preise cashback gibt) als Anfangs angegebn. Hat man dann mal was gekauft und alles passt bis dahin (Vormekung) kann man warten, warten, warten und nochmals warten! Seit Mai steht im Status: in Bearbeitung! Dabei wurde seitens der Shops auf meine Nachfrage bereits Rückmeldungen gegeben und abgeschlossen! Doch bei Getmore tut sich nichts, auf Rückfragen erhält man nur Standardantworten, wie „wir stehen mit dem Partnerunternehmen in Kontakt“ und das seit Monaten? Das glaubt kein Mensch!
              Meinerseits jedenfalls war es das bei dem Laden und kann niemanden empfehlen sich dort anzumelden, es sei denn man hat Zeit, Lust und Geld um an sein „Cashback“ zu kommen!

              • Hallo Buchner,
                danke für Deine Meinung! Ich kann das aber absolut nicht bestätigen. Klar einzelne Gutschriften dauern manchmal mehrere Monate, das stimmt. Das „Problem“ haben aber alle Cashback-Anbieter, denn die Zahlungsfristen legt ja nicht Getmore sondern die Partnershop (bzw. deren Partnerprogramme) fest.
                Ich bin sehr zufrieden mit Getmore, das entwickelt sich bei mir so langsam zu einem netten passiven Einkommen. Ich sehe da noch sehr viel Potential und werde auch mein Engagement bei Getmore ausbauen.
                Beste Grüße
                Johannes

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.