Projekt Sparrate: Meine Ein- und Ausgaben im Dezember 2017 [Einstieg + Test]

20 Jan

Liebe Leserin, lieber Leser, mit diesem Artikel möchte ich eine neue Beitragsreihe auf einem Blog starten.

projekt-sparrate

Der Start ins Projekt Sparrate 2018 | © Grecaud Paul – Fotolia.com

Das ganze Jahr 2018 werde ich meine Einnahmen und Ausgaben mit einer App erfassen und hier auf dem Blog monatlich auswerten. Das Thema Geld Sparen ist auf meinem Blog für meinen Geschmack noch etwas unterrepräsentiert, dabei ist es doch so wichtig für den Vermögensaufbau.

Im Dezember habe ich das ganze schon mal getestet. Ich habe eine App getestet, mit der ich gut klarkomme und die für dieses Projekt geeignet ist. In diesem Artikel schauen wir uns schon mal die Zahlen vom Dezember 2017 an, so haben wir dann auch einen guten Vergleich mit dem Dezember 2018.

Um was wird es in dieser Artikelreihe gehen? Einmal möchte ich die Einnahmen (wobei das nur das Gehalt ist) vor allem aber die privaten Ausgaben aufschlüsseln, um zu sehen wo das Geld immer so hin fließt. Zudem möchte ich mir, vor allem aber Dir liebe*r Leser*in zeigen, dass man auch mit einem kleinen Einkommen relevante Beträge im Monat sparen kann. Wollen wir mal schauen, wo ich noch Einsparpotenzial habe und wie viel Geld ich am Ende des Jahres gespart habe.

Aber lasst uns jetzt in die Zahlen schauen …


Werbung

Meine Ein- und Ausgaben im Dezember 2017

Vorab noch ein Hinweis zu den Zahlen: ich zeige dir hier alle meine privaten Ausgaben, d.h. alle Ausgaben, die nichts mit meiner Selbstständigkeit zu tun haben, also die ich auch ohne meinen Blog und die anderen Webseiten hätte. Bei den Einnahmen ist es genauso, d.h. ich setze den Ausgaben nur mein Gehalt entgegen. Alle Einnahmen und Ausgaben aus Selbstständigkeit werden nicht berücksichtigt.

Ich habe zum Erfassen meiner Ausgaben eine Weile nach einer geeigneten App gesucht. Schlussendlich habe ich mich für die App „meine Finanzen“ entschieden. Ich nutze die kostenlose Version, auf einem Android-Smartphone. Die App ist nicht hundertprozentig ideal, aber für das einfache erfassen und zusammenstellen von Ausgaben durchaus zu gebrauchen.

Hier siehst du einen Screenshot mit den Einnahmen (Gehalt plus Weihnachtsgeld) und den Ausgaben geordnet nach Kategorien. Die Kategorien habe ich nicht verhindert, ich weiß gar nicht ob das in der kostenlosen Version möglich ist.

Was steht auf der Einnahmenseite?

Einnahmen im Dezember sind Gehalt plus Weihnachtsgeld: 1840 € (netto).

Welche Ausgaben hatte ich?

projekt-sparrate-ausgaben-dezember-2017

Meine Ausgaben im Dezember 2017 | Bildquelle: Screenshot „Meine Finanzen“ App

In der Kategorie „nicht zugeordnet“ sind zum Beispiel Ausgaben für meine Riester-Rente, Kontoführungsgebühren, eine kleine Sparrate (Notgroschen) enthalten. Die Ausgaben der Kategorie „Essen“ sind alles Sachen die ich mir in meiner Mittagspause zusätzlich kaufe, sowas wie Kaffee, Studentenfutter, Limonade oder was beim Bäcker. Im Dezember kamen hier auch Naschereien auf dem Weihnachtsmarkt hinzu. In die Kategorie „Unterhaltung“ fällt im Dezember der Kauf eines Buches sowie mein Amazon Audible Abo. In die Kategorie „Auto“ fallen alle meine Mobilitätskosten, da ich selbst kein Auto habe, sind das Kosten für öffentliche Verkehrsmittel oder mal einen Mietwagen. In die Kategorie „Haus“ fallen meine Telekommunikations- und Internetkosten sowie mit 700 € meinem Beitrag den ich auf unser Familienkonto zahle (für Miete, Essen und alle weiteren Familienausgaben). Das ist natürlich mit Abstand der größte Posten. In „Gesundheit und Schönheit“ ist im Dezember lediglich ein Friseurbesuch gefallen. Der letzte Ausgabenpunkt „Kinder“ beinhaltet eine Sparrate für meine Tochter (Junior-Depot). Auch solche Zahlungen, sowie meine Riester-Rente und die Sparrate für den Notgroschen zähle ich als feste Ausgabe, obwohl ein Teil davon ja gar nicht weg ist.

Am Ende bleiben 811 € übrig, das macht eine Sparrate von 44% im Dezember!

Für einen genauen Einblick empfehle ich Dir das Video zum Artikel, das sind die einzelnen Ausgabenpunkte alle aufgeführt (mit Screenshots):


3 Aspekte meiner Sparstrategie

Seit ich nach dem Abitur mein erstes Geld verdient habe, habe ich mich intensiv mit dem Thema Geldsparen auseinandergesetzt. Ich habe wirklich viele Sachen ausprobiert, letztendlich haben sich für mich zusammengefasst folgende Dinge bewährt:

1 / Ein Limit setzen

Was für mich sehr gut funktioniert ist das Setzen eines Limits. Ein Limit wird natürlich immer an meine aktuellen Lebensumstände angepasst, so ist es natürlich jetzt anders, als im Studium. Mein aktuelles Limit, angedacht für die nächsten 5-10 Jahre, beträgt 1000 €. Damit möchte ich meine Fixkosten sowie alle weiteren Lebenshaltungskosten, wie Essen gehen, Urlaub usw. abdecken.

2 / Auf die großen Ausgabenpunkte fokussieren

Nachdem ich einige Dinge ausprobiert hatte, habe ich für mich erkannt, dass ich am effektivsten Geld sparen kann indem ich mich auf die großen Ausgabenposten konzentriere. Getreu dem 80/20 Prinzip, also das 20 % der Posten allein 80 % der Ausgaben ausmachen.

Was sind die großen Ausgabenposten? An erster Stelle steht hier sicherlich das Wohnen. Auch ein sehr großer Ausgabenposten ist die Mobilität. Der dritte Punkt bei mir sind die Konsumausgaben, aber auch Lebensmittel (und alles was mit zu tun hat) gehören zu den großen Ausgabenposten in Mitteleuropa.

Zu diesem Thema habe ich 2016 schon einmal eine Artikelserie veröffentlicht, die ich hier gern teilen möchte:

Aber auch im Zuge dieses Projekts werde ich immer wieder darauf eingehen.

3 / Weiterbildung und regelmäßig die Ausgaben überwachen

Ein wichtiger Punkt, um vor allem langfristig seine Sparrate hochzuhalten ist die ständige Auseinandersetzung und Weiterbildung mit dem Thema Sparen. Auch essenziell, insbesondere am Anfang ist das regelmäßige überwachen der eigenen Ausgaben. Ich teste im Zuge dieser Artikelserie einmal wie ich mit der App „meine Finanzen“ zurechtkomme.


Meine Ziele für 2018…
  • Ausgaben überwachen
  • Ausgaben analysieren
  • Sparpotentiale nutzen
  • Sparrate konstant halten

Ich bin selbst sehr gespannt, wie sich das Projekt entwickeln wird, was ich in diesem Jahr über das Sparen lerne und wie viel Geld ich am Ende des Jahres insgesamt von meinem Gehalt sparen kann.

Was sind Deine Tipps zum effektiven Sparen?


💡 Mein Tipp: In 14 Monaten vom Studienabbrecher zum Millionär

das-perfekte-online-business-said-shiripour-dvd

Gratis Buch: Wie du dir OHNE Produkt, ohne große Vorkenntnisse & ohne Startkapital ein Online-Business aufbaust, VON dem man leben kann!

Sicher Dir Dein GRATIS-Buch*

Ist das Buch und Said Shiripour überhaupt seriös - oder ist das wieder so ein "Schnell-Geld-Verdienen"-Quatsch?

Meine ehrliche Meinung kannst Du hier nachlesen (hier klicken)


Projekt Sparrate: Meine Ein- und Ausgaben im Dezember 2017 [Einstieg + Test]
5 (100%) 4 votes
Johannes

Johannes

Hi, ich bin Johannes. Ich bin nebenberuflich selbstständiger Webmaster, Investor und Betreiber dieses Blogs. Auf meinem Blog findest Du alles rund um das Thema unkonventionell aber seriös Geld verdienen / Geld sparen / Geld vermehren im Internet. Eine Inspirationsquelle für Deine finanzielle Freiheit.

Abonniere meinen ➡ kostenlosen Newsletter (klick), um keinen Artikel mehr zu verpassen und Tipps und Informationen zu den Themen Geld sparen/verdienen/investieren zu erhalten.

Für einen Blick hinter die "Kulissen" und ein paar privatere Einblicke besuche mich auf Instagram.

Ich bin jetzt auch auf Steemit aktiv, lass uns hier vernetzen 🙂
Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Pflichtfelder

*

* Zustimmung zur Datenspeicherung nach DSGVO